Teilen Teilen Kommentare Drucken

EBay testet neue Verkaufs-App in den USA

Veröffentlicht: 18.06.2014 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 18.06.2014 | Gelesen: 2697 mal

EBay möchte künftig beim Verkaufen über seinen Marktplatz helfen und testet dafür seine neue App eBay Valet. Für die Beteiligung am Verkaufserlös übernimmt eBay die gesamte Verkaufsabwicklung.

EBay testet eine neue Verkaufs-App.

(Bildquelle eBay: Dr. Cloud / Shutterstock.com)

Mit eBay Valet testet eBay in den USA eine neue App für seine Kunden. Die in Israel entwickelte App soll den Marktwert von eingestellten Produkten schätzen können und beim Einstellen der Produkte auf eBay helfen. Bei Produkten über 40 US-Dollar soll eBay gleich den kompletten Verkauf übernehmen und dem Online-Händler einen Anteil am erzielten Preis erstatten.

„Auch wenn das Produkt keinen Käufer findet, machen die Händler dennoch eine Verkaufserfahrung“, sagte Steve Yankovich, eBays Vizepräsident für Innovationen. Yankovich erklärt, dass eBay-Mitarbeiter mit der App die Arbeit den Online-Händlern abnehmen: „Wir haben eine Person, die sich das Produkt ansieht und im Internet nach dem Marktwert recherchiert.“

EBay behält 30 Prozent des Ertrags ein

Tatsächlich soll die neue App eBay Valet, sämtliche Schritte eines eBay-Händlers simulieren können. So kann man ein Produkt mit dem Smartphone fotografieren und eBay Valet schätzt – laut eBay innerhalb von 30 Minuten – den möglichen Marktwert, für welchen man als Händler das Objekt verkaufen könnte. Zusätzlich bittet die App die Option, direkt Formulare für den Versand auszudrucken und auf das Paket zu kleben. Eine weitere Option „Send me a box“, stellt eine Anfrage an eBay, ein leeres Paket für den Versand bereitzustellen. Nach Informationen von eBay USA, werden diese kostenlos zur Verfügung gestellt.

Wird ein Produkt von eBay mit der App eBay Valet verkauft, bekommt der Online-Händler 70 Prozent des Endpreises erstattet. Das Geld möchte eBay direkt auf das PayPal-Konto seiner Händler überweisen.

EBay schreibt für den Verkauf über die neue App allerdings zahlreiche Einschränkungen vor. So können eine Reihe von Produktsegmente nicht über die App verkauft werden, zum Beispiel keine Bekleidungsartikel, Bücher oder Kosmetika. Weiter müssen die angebotenen Produkte mehr wert als 40 US-Dollar und nicht schwerer als ungefähr 12 Kilogramm sein.

Bekleidung, Kosmetik oder DVDs – zahlreiche Produkte nicht erlaubt

Was genau eBay mit der App plant ist noch unklar. Angesichts der zahlreichen Restriktionen – die Liste von nicht akzeptierten Produkten ist sehr lang – dürfte sich die App für Online-Händler nicht eignen. Wenn überhaupt, dann könnte die App für Privatkunden interessant sein, die das erste Mal ein Produkt bei eBay verkaufen möchten und nicht genau wissen, wie der Verkauf abläuft.

Die App ist offenbar zunächst nur in den USA verfügbar, auch wenn im Apple Store bereits eine deutsche Sprachversion angezeigt wird. Ob die App jemals ihre Pilotphase verlassen wird und auch in Deutschland verfügbar werden wird, bleibt zu diesem Zeitpunkt noch abzuwarten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.