Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Großer Zuspruch für private Paketboxen

Veröffentlicht: 29.04.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 29.04.2019
Paketstation

Pakete zu Hause empfangen, auch wenn man nicht da ist – für viele Kunden ist das ein großer Traum. Jeder dritte Online-Käufer würde dafür gerne einen privaten Paketkasten nutzen – das zeigt eine Studie des Bitkom. Vor allem bei den jüngeren Kunden steht die Idee einer Paketbox neben dem Briefkasten hoch im Kurs: 47 Prozent der 14- bis 29-Jährigen sprechen sich dafür aus.

„Gerade für Berufstätige sind Paketboxen attraktiv, da sie anders als Postfilialen oder kleine Paket-Shops rund um die Uhr zugänglich sind“, erklärt Bitkom-Expertin Julia Miosga. „Auch für Mehrfamilienhäuser und Unternehmen könnten sich Paketkästen lohnen.“ Zudem könnten Paketdienste Zeit und Kosten sparen, weil die Zusteller ihre Pakete schnell in die Paketbox legen und keine vergeblichen Zustellversuche unternehmen muss, wenn der Kunde nicht zu Hause ist.

Für die Kunden spielt die Flexibilität dabei eine große Rolle: Anbieterneutrale Lösungen, die von allen Paketdiensten genutzt werden können, werden bevorzugt. Zudem bevorzugen 29 Prozent der Befragten, den Zustellort noch am Tag der Lieferung ändern zu können. 68 Prozent der Online-Shopper lassen ihr Paket gerne am Wunschort, etwa beim Nachbarn, in der Paketstation oder in einem Ladengeschäft, abgeben. Weniger gut kommt dabei die Zustellung direkt ins Haus oder in die Wohnung an, wenn der Kunde nicht zu Hause ist: Nur 14 Prozent der Befragten könnten sich derartige Services vorstellen.

Maulkorb für Musk: Der Tesla-Chef darf nicht mehr frei twittern

Tesla-Chef Elon Musk musste sich erneut wegen unwahrer Tweets vor Gericht verantworten. Nun konnte Musk sich laut Heise Online mit der US-Börsenaufsicht SEC einigen. Musk muss künftig alle Tweets, die sich um bedeutende Tesla-Veranstaltungen oder wichtige Finanzdaten des Unternehmens drehen, freigeben lassen. Musk war 2018 bereits von der SEC wegen Kapitalbetrugs verklagt worden, weil er mit Tweets zu Tesla für Unruhe gesorgt hatte. Das Gericht muss der nun geschlossenen Vereinbarung noch zustimmen.

Google-Konkurent DuckDuckGo wird immer beliebter

Die Online-Suchmaschine DuckDuckGo wird bei den Nutzern immer beliebter: Wie TechCrunch berichtet, konnte das Unternehmen im vierten Quartal 2018 um 54 Prozent zulegen. Noch gravierender wird das Wachstum bei Mobilgeräten: In der mobilen Suche legte DuckDuckGo um 78 Prozent zu. Google wuchs in diesem Bereich nur um sechs Prozent. Trotzdem macht der Branchenprimus noch immer 93 Prozent der organischen Suche im Netz aus – DuckDuckGo dagegen nur 0,5 Prozent.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.