Teilen Teilen Kommentare Drucken
Neue Logistiklösung namens „Counter“

Amazon arbeitet an Paket-Abholung im stationären Handel

Veröffentlicht: 21.05.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 21.05.2019 | Gelesen: 1116 mal
Mann mit Amazon-Paket in der Hand

Die sogenannte letzte Meile ist für die Logistiker weiterhin ein Problem. Auch der Online-Riese Amazon kämpft tagtäglich mit der termingerechten Zustellung der Pakete. Um diese Problematik endlich in den Griff zu bekommen, scheint das Unternehmen nun einen Ansatz gefunden zu haben: „Counter“. Wie das Branchenportal t3n berichtet, ist „Counter“ eine Logistiklösung, die darauf abzielt, dass Kunden ihre Pakete künftig im stationären Handel selbst abholen.

Amazon will mit großen und kleinen Händlern zusammenarbeiten

Im Rahmen von „Amazon Counter“ will der Konzern demnach mit „ausgewählten Geschäften“ zusammenarbeiten, um den Kunden auf diesem Wege eine Abholung vor Ort anzubieten. Der neue Service sei aktuell für britische und italienische Kunden geplant – demzufolge sei Amazon auch in diesen Märkten auf der Suche nach potenziellen Kooperationspartnern.

Dabei sollen nicht nur die Partnerschaften mit großen Ketten, sondern auch Kooperationen mit kleinen Einzelhandelsgeschäften anvisiert werden. Der neue Logistikservice sei weiterhin dabei nicht nur für Prime-Pakete angedacht, sondern soll auch für die normalen Standardlieferungen möglich sein.

Ähnlich wie die Abholung an den Paketboxen

Alles in allem scheint die Abholung im stationären Geschäft ähnlich angedacht zu sein, wie die Paketabholung an den Paketboxen: Wurde die bestellte Sendung am Zielort – nämlich im Ladengeschäft – deponiert, erhält der Kunde eine E-Mail inklusive Barcode und hat dann mehrere Tage Zeit, die Bestellung vor Ort abzuholen.

Obwohl der neue Lieferservice aktuell wohl nur für Italien und Großbritannien geplant sei, darf davon ausgegangen werden, dass Amazon das Konzept auf weitere Märkte ausweitet, sollte es gut funktionieren. Im Amazon Watchblog werden die möglichen Vor- und Nachteile des Prinzips genauer unter die Lupe genommen.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel