Teilen Teilen Kommentare Drucken
Umfrage von Ebay Kleinanzeigen

Retouren vermeiden? Viele Shopper wollen sich bessern

Veröffentlicht: 19.02.2020 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 19.02.2020
Riesiger Stapel an Paketen und Retouren

Das Thema Retouren ist ein hoch aktuelles Thema, das die Online-Branche bewegt. Für Händler bedeuten sie Mehraufwand und nicht selten auch Einbußen – und auch Umweltschützern sind sie ein Dorn im Auge. Auch die Politik hat sich dem Retourenproblem längst zugewandt und plant ein gesetzliches Verbot der Retourenvernichtung – ein entsprechender Regierungsentwurf wurde erst vergangene Woche vom Kabinett beschlossen, der nun noch durch den Bundestag abgenickt werden muss.

Doch wie ist es eigentlich um die Kunden bestellt? Sehen Sie sich selbst in der Pflicht, Retouren zu vermeiden oder zumindest zu verringern? Um dies herauszufinden hat Ebay Kleinanzeigen das Meinungsforschungsunternehmen YouGov beauftragt, Verbraucher zu befragen. Und wie es scheint, sind viele Online-Shopper durchaus für das Thema sensibilisiert: Mehr als jeder Zweite (55 Prozent), der Produkte bereits zur Auswahl bestellt hatte, will Retouren künftig vermeiden, meldet der Tagesspiegel, dem die Umfrage exklusiv vorliegt.

Geplantes Verbot zur Retourenvernichtung senkt in einigen Fällen die Hemmungen zur Retoure

Allerdings scheint der gesetzliche Vorstoß zum Verbot von Retourenvernichtung bei einigen Shoppern auch einen gegenteiligen Effekt zu haben. Denn jeder fünfte Auswahl-Shopper (19 Prozent) gab demnach im Rahmen der Studie an, künftig weniger Bedenken zu haben, Pakete zurückzuschicken, da die Produkte bald nicht mehr vernichtet werden dürften.

Insgesamt hätten laut der Studie von Ebay Kleinanzeigen sechs von zehn Shoppern (57 Prozent) grundsätzlich schon einmal ein Produkt mehrfach bestellt, um etwa verschiedene Größen testen zu können. Ganze 15 Prozent sagten zudem aus, dies bei einem Großteil ihrer Online-Käufe zu tun. Insbesondere die junge Generation zwischen 25 und 34 Jahren zeige sich offen für dieses Verhalten.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Kommentare  

#2 Sandra 2020-02-20 17:24
Als wenn sich Shopper ändern und auf ihre Händlerausbeutu bgsrechte verzichten.
Die denken doch nicht nsch bevor due kaufen, widerrufen oder reklamieren.
Zitieren
#1 käufer 2020-02-19 10:06
Überschrift: reiner Aufreisser
Thema verfehlt - setzen - 6
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.