Brexit vor dem Brexit

Tausende Lkw steck(t)en an französisch-britischer Grenze fest

Veröffentlicht: 23.12.2020 | Geschrieben von: Yvonne Bachmann | Letzte Aktualisierung: 23.12.2020
Parkende Trucks

Es scheint wie ein nie enden wollender Alptraum zu sein. Das ganze Jahr über wollten die Menschen nur eins: Das Jahr hinter sich bringen. Doch kurz vor Ende 2020, wo alle Menschen nach Hause zu ihren Familien wollen, erreicht das Trauerspiel einen weiteren Tiefpunkt. Wegen einer neuen, angeblich aggressiveren, Mutation des Covid 19-Virus wurde die Grenze zwischen Frankreich und Großbritannien kurzerhand dicht gemacht. Eine Ausbreitung solle schnellstmöglich verhindert werden. 

(K)ein Weihnachtswunder: Tausende Trucker vor der Grenze gestrandet

Zur Folge hatte die Schließung der Grenze jedoch, dass unzählige Flüge, Bahnlinien sowie der Zugang über Fähre und Eurotunnel gekappt wurden. Betroffen waren sowohl Reisende als auch der Güterverkehr. Es wird geschätzt, dass bis zu 5.000 Lastwagen und Lieferwagen betroffen sind, die darauf warten, zu Weihnachten nach Hause zu kommen.

Nun kommt, wie selten in den letzten Wochen und Monaten, aber die gute Nachricht. Es wurde eine Vereinbarung getroffen, die französische Grenze für in Großbritannien festsitzende Trucker zu öffnen. Flugzeuge, Schiffe und der Eurostar können seit dem Mittwochmorgen ihre Dienste wieder aufnehmen und die wichtige Versorgung der Insel über den Kanal wieder aufnehmen.

Driving home for Christmas

Das Ganze steht jedoch unter einer Bedingung: Die Lastwagenfahrer müssen vor der Überquerung der französischen Grenze einem negativen Covid-19-Test nachweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Ein weitere Haken: Die Tests müssen unter Umständen in einem Labor durchgeführt werden. Zum anderen wird sich der Rückstau nur langsam auflösen. Es wird also noch einige Zeit dauern, bis die gestrandeten Trucker nach Hause kommen, und viele schaffen es jetzt möglicherweise nicht rechtzeitig zu Weihnachten mit ihren Familien.

Über die Autorin

Yvonne Bachmann Expertin für: IT-Recht

Yvonne ist schon seit Beginn ihrer juristischen Laufbahn mit Leib und Seele im IT-Recht unterwegs. Seit Anfang 2013 ist sie als Volljuristin beim Händlerbund tätig und berät dort hilfesuchende Online-Händler in Rechtsfragen rund um ihren Shop. Genausolange berichtet sie bei uns zu Rechtsthemen, welche die E-Commerce-Branche aufwirbeln. 

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Yvonne Bachmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.