Anbieter für Öko-Mode

Hess Natur liebäugelt mit kostenpflichtigen Retouren

Veröffentlicht: 01.06.2022 | Geschrieben von: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 01.06.2022
Website Hess Natur auf Smartphone

In den vergangenen Wochen hatten bereits mehrere Unternehmen aus dem Modesektor verkündet, künftig keine kostenlosen Retouren mehr anzubieten – Kundinnen und Kunden müssen stattdessen für die Rücksendungen ungewollter Produkte zahlen. Auch der hessische Anbieter Hess Natur, der sich auf faire Mode und natürlich produzierte Textilien spezialisiert hat, scheint eine solche Option ins Auge zu fassen.

Hess Natur berücksichtigt auch Mehrbelastungen für Kunden

„Wir prüfen diese Option“, kommentierte eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Für den naturbewussten Modeanbieter sei eine entsprechende Umgestaltung der Retourenprozesse „insbesondere auch aus Nachhaltigkeitskriterien sehr [zu] begrüßen“. 

In der Praxis dürften Gratis-Retouren viele Kundinnen und Kunden grundsätzlich dazu verleiten, unbedacht Rücksendungen in größerem Ausmaß auszulösen – gerade auch im Modebereich. Allerdings verursachen solche Prozesse nicht nur jede Menge Verpackungsmüll, sondern belasten die Umwelt durch CO2-Emissionen beim Hin- und Rücktransport.

Trotz der potenziell positiven Auswirkungen auf die Umwelt will Hess Natur beim Thema Retourenkosten offenbar nicht überstürzt handeln. Gerade die aktuelle Situation sei für Kundinnen und Kunden nicht zu unterschätzen: So verwies die Sprecherin etwa auf die spürbaren Mehrbelastungen, denen die Verbraucher im Zuge der hohen Inflation ausgesetzt seien.

Zara verlangt Retourengebühren in Deutschland

Erst vor wenigen Wochen hatte die spanische Modemarke Zara ihre kostenlose Rücksende-Option für deutsche Kundinnen und Kunden gestrichen. Fortan fällt eine Gebühr in Höhe von 1,95 Euro an. Allerdings können die Shopper ihre Online-Bestellungen auch direkt in einer Zara-Filiale zurückgeben, ohne dass eine entsprechende Gebühr anfällt. In der Branche gab es jüngst Debatten, ob im Modebereich das Ende kostenloser Retouren eingeläutet wird.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Tina Plewinski
Tina Plewinski Expertin für: Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Kommentare  

#1 Peter 2022-06-02 08:38
"Schrei vor Glück, oder schick´s zurück." Dieser Werbeslogan von Zalando hat die Dämme brechen lassen. Damit sind die Retouren hochgeschnellt als gäbe es kein Morgen.
Exorbitant hohe Rücksendequoten bei den Versendern.

Ich begrüße die Wiedereinführun g der Rücksendekosten sehr. Wir haben die immer beibehalten und haben eine Quote von 7%. Wobei man bei uns auch nicht verschiedene Größen ordern kann. Wir haben die Artikel immer nur einmal.

Mit freundlichen Grüssen
Peter Hartmann
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel