Gastbeitrag von Monta

FBA, SFP, FBM: Welche Amazon-Lösung passt zu dir?

Veröffentlicht: 03.06.2024 | Geschrieben von: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 03.06.2024
Amazon-Logo auf einem Paket – Sinnbild für Amazons Logistik- und Fulfillment-Lösungen

Als Online-Händler stehst du oft vor der Entscheidung, welche Fulfillment-Lösung von Amazon du nutzen möchtest. Die drei beliebtesten Modelle – Fulfilled by Amazon (FBA), Seller Fulfilled Prime (SFP) und Fulfillment by Merchant (FBM) – bieten unterschiedliche Vorteile, die je nach deinem Geschäftsmodell und deinen Ressourcen ideal sein können. Die richtige Wahl kann maßgeblich deinen Umsatz und Kundenkontakt beeinflussen.

FBA: Einfach und effizient

Bei FBA übernimmt Amazon die gesamte Logistik – von der Lagerung über den Versand bis hin zu Retouren. Das ist besonders vorteilhaft, wenn du deine Logistik auslagern möchtest und schnellen Zugang zu Prime-Kunden suchst. Ein Hauptvorteil ist die Einfachheit des Prozesses: Du sendest deine Produkte direkt an Amazon, das dann den Rest übernimmt. 

Die Gebühren sind zwar höher und die Kontrolle über das Lagermanagement ist eingeschränkt, aber dafür kannst du von einer erheblichen Entlastung profitieren und dich auf andere Aspekte deines Geschäfts konzentrieren. FBA hilft dir auch, eine höhere Kundenzufriedenheit durch schnelle Lieferzeiten und professionelle Kundenbetreuung zu erreichen.

Vorteile:

  • Komplette Logistikabwicklung durch Amazon
  • Schneller Zugang zu Prime-Kunden durch automatische Prime-Qualifikation
  • Vereinfachte Versandprozesse; Produkte werden direkt an Amazon gesendet
  • Höhere Kundenzufriedenheit durch professionelle Abwicklung

Nachteile:

  • Relativ hohe Gebühren, die sich besonders bei großen oder schweren Produkten bemerkbar machen
  • Eingeschränkte Kontrolle über Lagermanagement und Kundenservice

SFP: Kontrolle behalten, Prime nutzen

Seller Fulfilled Prime (SFP) ermöglicht es dir, das Prime-Label zu nutzen, während du die Logistik selbst in der Hand behältst. Dies fordert eine hohe Logistikeffizienz und die Einhaltung strenger Lieferstandards. Für eine reibungslose SFP-Qualifikation kann die Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter für Logistikdienstleistungen (3PL) von Vorteil sein. 

Externe Partner können dabei helfen, die Erfüllung der strengen Prime-Standards zu erleichtern. Dies ist ideal, wenn du bereits über etablierte Logistikprozesse verfügst und dennoch von der Prime-Sichtbarkeit profitieren möchtest, ohne die direkte Kontrolle über deine Logistik zu verlieren. SFP bietet auch die Möglichkeit, eine engere Kundenbindung zu schaffen, da du direkt für den Versand und die Kundenbetreuung verantwortlich bist.

Vorteile:

  • Prime-Status ohne zusätzliche Lagerkosten bei Amazon
  • Größere Flexibilität und Kontrolle über die gesamte Logistikkette
  • Direkte Verantwortung für den Kundenservice, was die Kundenbindung stärken kann

Nachteile:

  • Notwendigkeit, Amazons strenge Lieferstandards zu erfüllen – es sei denn, das Fulfillment wird an spezialisierte Partner ausgelagert
  • Anfänglich hoher Aufwand bei der Einrichtung und Aufrechterhaltung der erforderlichen Logistikstandards – auch hier können Drittanbieter helfen

FBM: Maximale Kontrolle, geringere Kosten

FBM ist die flexibelste Option, bei der du die vollständige Kontrolle über Lagerung und Versand behältst. Dieses Modell ist oft günstiger in Bezug auf Gebühren, bietet jedoch nicht den automatischen Zugang zu Prime-Kunden. FBM eignet sich hervorragend für Produkte, die weniger nachgefragt sind oder spezielle Versandmethoden erfordern. Du bist völlig unabhängig von den Bedingungen und Gebührenstrukturen Amazons, was mehr Raum für maßgeschneiderte Kundenservice-Lösungen und eine personalisierte Markenidentität bietet. Außerdem kann es für Händler attraktiv sein, die eine direkte Beziehung zu ihren Kunden aufbauen und ihre eigene Logistik optimieren wollen.

Vorteile:

  • Volle Kontrolle über Lagerung und Versandprozesse
  • Geringere Kosten durch Wegfall von Amazon-Fulfillment-Gebühren
  • Direkte Kundenbeziehung, was insbesondere bei Nischenprodukten von Vorteil ist

Nachteile:

  • Produkte sind nicht automatisch Prime-qualifiziert, was die Sichtbarkeit beeinträchtigen kann
  • Mehr Aufwand für die selbstständige Logistik und Kundenzufriedenheit

Abschluss und Empfehlungen

Die Wahl der richtigen Amazon-Fulfillment-Option hängt von vielen Faktoren ab, darunter dein Produkttyp, deine Versandlogistik und die gewünschte Prime-Exposition. Du solltest jede Option sorgfältig bewerten, um die beste Entscheidung für dein Geschäft zu treffen. Denke daran, dass jede Option sowohl Herausforderungen als auch Chancen bietet und wähle diejenige, die am besten zu deinen langfristigen Geschäftszielen passt.


Monta EdwinVanDerHam

Über den Autor

Edwin van der Ham ist der CEO von Monta, dem größten Fulfillment-Unternehmen in den Niederlanden, das auch innerhalb Europas sehr schnell wächst. Mit erstklassigen Fulfillment-Dienstleistungen übernimmt Monta schon seit 1999 die logistische Verantwortung für mehr als 2.000 Online-Shops.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.