Paketdienste

Hochwasser in Bayern schränkt Paketzustellung ein

Veröffentlicht: 03.06.2024 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 04.06.2024
Lieferfahrzeug fährt durch überschwemmte Straße

Über das Wochenende ließen Gewitter mit Starkregen die Pegelstände in Süddeutschland deutlich ansteigen. In der Folge kam es zu Überschwemmungen an zahlreichen Flüssen, überspülten und gesperrten Straßen und Erdrutschen. Das Hochwasser forderte bereits zwei Todesopfer. Mehrere Landkreise in Bayern haben den Katastrophenfall ausgerufen. Die Deutsche Bahn rät von Reisen in betroffene Regionen ab.

Die aktuelle Hochwassersituation führt auch zu Störungen der Logistik und Zustellung. In entsprechenden Gebieten rechnen die Paketdienste mit Beeinträchtigungen. 

DHL, Hermes und GLS rechnen mit Lieferverzögerungen

Die DHL Group ist vor allem im Gebiet der Niederlassungen Ravensburg, Augsburg, Stuttgart und Freising von der aktuellen Hochwassersituation im Süden Deutschlands betroffen. „Wir verschaffen uns aktuell einen Überblick, wie stark die einzelnen Betriebsstätten beeinträchtigt sind“, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage. Überall dort, wo die Bearbeitung und Zustellung der Sendungen ohne Gefahr für die eigenen Mitarbeitenden möglich sei, werde man die Briefe und Pakete zustellen bzw. die Abholung sicherstellen. Das Unternehmen bittet um Verständnis, dass es in den vom Hochwasser besonders betroffenen Gebieten zu Verzögerungen kommen wird.  

Auch GLS bestätigt, dass die Situation derzeit in einigen Landkreisen angespannt ist. „Dadurch kann es in manchen Gebieten zu Verzögerungen von etwa ein bis zwei Tagen bei der Auslieferung kommen“, teilt eine Unternehmenssprecherin mit. Hermes geht ebenso bei der Auslieferung und Abholung von Sendungen von Verzögerungen aus, insbesondere, wenn Zufahrtsstraßen gesperrt oder nicht befahrbar sind. „Wir geben selbstverständlich unser Bestes, Sendungen schnellstmöglich zuzustellen“, so der Logistiker.

Update: Ebay rät zur Anpassung von Bearbeitungszeiten, DPD stellt Services teilweise ein

Die Lage in den Hochwassergebieten ist weiter kritisch. Auch DPD erklärte jetzt auf Nachfrage, dass die Services beeinträchtigt sind: „Leider haben wir in einigen Gebieten die Abholung und Zustellung einstellen müssen. Wir beobachten die Lage jedoch laufend und setzen alles daran, den Rückstand aufzuarbeiten, sobald die Straßen befahrbar sind.“  

Ebay reagierte angesichts der schwerwiegenden Situation und die Verzögerungen beim Versand mit Hinweisen an die Händler:innen: „Sollten Sie davon betroffen sein, passen Sie bitte Ihre Bearbeitungszeiten an“, heißt es in einer Mitteilung an die eigene Community. Die Lieferzeiten in den betroffenen Regionen passt der Marktplatz indes automatisch an. „Wenn es dennoch zu Mängeln wegen verspäteter Lieferung kommt, werden wir diese nachträglich entfernen. Bitte denken Sie daran, Ihre Käuferinnen und Käufer über etwaige Verzögerungen zu informieren“, so Ebay.

Diese Regionen sind besonders betroffen

Besonders schwere Überschwemmungen sind an den Flüssen Donau, Isar, Regen, Abens, Ilm, Paar, Schmutter, Glonn, Zusam, Mindel, Fils, Schussen, Kammel, Günz und Wieslauf aufgetreten, maßgeblich in Bayern und Baden-Württemberg. Die Pegelstände in den Nebenflüssen sinken derzeit, allerdings wird die Donau laut der Süddeutschen Zeitung in den nächsten Tagen einen Großteil des überschüssigen Wassers aufnehmen, wodurch es zu weiteren Beeinträchtigungen kommen könnte.  

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

Über die Autorin

Hanna Behn
Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.