Teilen Teilen Kommentare Drucken

Händler-Netzwerk Bepado soll kleine Händler von Marktplätzen unabhängiger machen

Veröffentlicht: 04.04.2013 | Autor: Ariane Nölte | Letzte Aktualisierung: 04.04.2013 | Gelesen: 5939 mal

 

„Gemeinsam sind wir stark“ – so lautet das Motto des geplanten Netzwerks für Online-Händler namens Bepado. Mit diesem sozialen Netzwerk hat sich Shopware vorgenommen, den Teilnehmern durch Networking, Product Sharing, Cloudsearch und gemeinsamen Marketing-Aktionen vielfältige Mehrwerte zu bieten.

Austausch im Netzwerk

Noch befindet sich das Projekt in der Test-Phase und soll erst zum Shopware Community Day der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Schon jetzt gibt Stefan Heyne, Vorstand der shopware AG, OnlinehändlerNews einen Einblick in das Social Network für den Online-Handel.

Sie planen seit geraumer Zeit mit Bepado ein Netzwerk für Online-Händler. Was hat Sie dazu bewogen einen solchen Service ins Leben zu rufen?

Durch die Beobachtung des Marktes und Händlergespräche haben wir immer wieder gemerkt, dass Händler ein Bedürfnis haben, sich untereinander zu vernetzen. Wir haben von Anfang an das Ziel verfolgt, kleine Shopbetreiber von großen Marktplätzen wie Amazon oder eBay unabhängiger zu machen und damit zu stärken und zu schützen. Wir waren teilweise schockiert, wie die Monopolisten ihre Stellung teilweise schamlos ausnutzen. Als eBay und Paypal bspw. beschlossen, wegen erneut aufkeimender Spannungen mit Kuba den Verkauf kubanischer Produkte nicht mehr zu unterstützen, hatten Händler, die sich darauf spezialisiert hatten, echte Schwierigkeiten. Dies wird zum Beispiel bei Bepado nicht der Fall sein.

Wenn die geschlossene Beta-Phase im Juni endet, was wird Bepado Händlern dann voraussichtlich bieten?

Eines vorausgeschickt: Bepado wir nicht nur offen für Händler mit Shopware-Shops, sondern auch für diejenigen, die andere Systeme im Einsatz haben.

Bepado ist ein Social Network-ähnliches Portal. Es ermöglicht seinen Mitgliedern, sich untereinander zu finden, zu kontaktieren und auszutauschen. Dabei sind insbesondere folgende Prozesse von Bedeutung: Networking, Product Sharing, Cloudsearch und Marketin.

Unter Networking versteht man in diesem Fall den Aufbau und die Pflege von Geschäftsbeziehungen innerhalb von Bepado, um mögliche Synergie-Effekte zu nutzen. Des Weiteren ermöglicht Bepado seinen Mitgliedern einen standardisierten beidseitigen Artikel-Datenaustausch (Product Sharing). Das bedeutet, dass man über die Plattform auf den Artikeldatenbestand anderer Händler und großer Lieferanten zugreifen kann und deren Daten ohne technische Kenntnisse in das eigene Shopsystem aufgenommen werden können. Die Bestellungen werden dann automatisch über den eigenen Onlineshop abgewickelt und gleichzeitig zu Statistik- und Kontrollzwecken erfasst. Im Sinne des „Poduct Sharings“ wird eine hohe Cross-Selling-Quote angestrebt.

Eine weitere wichtige Funktion ist „Cloudsearch“. Das Feature „Cloudsearch“ schafft die Voraussetzung, die lokale Shopsuche auf den Datenbestand aller teilnehmenden Händler zu erweitern. Im Falle, dass das vom Kunden gesuchte Produkt im eigenen Shop nicht verfügbar ist, werden Treffer aus anderen Shops angezeigt. Neben den bereits genannten Funktionen wird auch Marketing ein starkes Tool innerhalb von Bepado sein. Gemeinsam lassen sich Marketingaktionen planen, wie zum Beispiel Gutschein- oder Rabatt-Aktionen.

Wichtig ist, dass bei Bepado keine transaktionsbedingten Provisionen wie bei den großen Marktplätzen anfallen.

Welchen Stellenwert wird soziale Vernetzung im B2B-Bereich des E-Commerce künftig einnehmen?

Gerade der Markt-Gigant Amazon wächst immer weiter. Ein paar Zahlen: Vom Jahr 2010 auf das Jahr 2011 bspw. betrug das Wachstum 28 Prozent. Allein im vergangenen Jahr hatte Amazon einen Marktanteil von rund 20 Prozent in Deutschland. Viele Experten reden bereits von Konsolidierung im eCommerce-Markt, in der viele kleinere Händler Gefahr laufen, auf der Strecke zu bleiben. Bepado leistet einen wichtigen Beitrag, dass kleinere Händler gegen diese Übermacht bestehen können, nach dem Motto „gemeinsam sind wir stark“.

Stefan Heyne von ShopwareWelches Potenzial sehen Sie in dem Projekt? Was kann Bepado langfristig erreichen?

Für den Händler liegen die Vorteile klar auf der Hand: Kostenersparnis gegenüber Amazon / eBay, Risiko-Minimierung, Kompetenzaustausch, breiteres Produktsortiment ohne eigene Lagerhaltung, Dropshipping, Erschließung neuer Märkte, "Ausprobieren" von Produktsparten, einfache Übernahme der Produktdaten, automatische Aktualisierung (Preise + Verfügbarkeit), Zugriff auf Kundendaten, mehr Marketing-Optionen im Vergleich bspw. zu Amazon Marketplace

Die Vorteile für Lieferanten innerhalb von Bepado sind ebenfalls eindeutig: Zentrale Einbindung aller zu beliefernden Händler über eine Plattform, Kontakt zu neuen Händlern, kleine Händler sind ohne hohen Aufwand einbindbar, geringere Kosten im Bereich Technische Integration & Akquisition.

Vielen Dank für das Gespräch!

OnlinehändlerNews wird die Entwicklungen um Bepado auch künftig weiter beobachten und Sie über das Social Network informieren.

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel