Teilen Teilen Kommentare Drucken

„Content is Gold“: Wie man bei Google und Co. Top-Rankings erzielt

Veröffentlicht: 24.06.2013 | Autor: Anja Günther | Letzte Aktualisierung: 24.06.2013

Online-Shopper steuern bei ihrem Einkauf über das Internet meist zuerst Google an. Für Online-Händler ist es daher immens wichtig, auf den Suchergebnisseiten möglichst weit vorn zu landen und den potentiellen Kunden in den eigenen Shop zu holen. Wie man dabei am besten vorgeht, erläutert IT-Experte Kim Weinand in seinem neuen Buch „Top-Rankings bei Google und Co. - Erfolgreiche Suchmaschinen-Optimierung“

ITworks, Google, SEO

Herr Weinand, in Ihrem Buch erklären Sie Schritt für Schritt, wie man seine eigene Website für Suchmaschinen optimieren kann. Welche Faktoren spielen Ihrer Meinung nach dabei die größte Rolle?

Meiner Meinung nach spielt die Beständigkeit in der Weiterentwicklung des eigenen Konzeptes die größte Rolle. Nichts ist so beständig wie der Wandel! Diesen Spruch hat Heraklit von Ephesos bereits vor 2.500 Jahren geprägt und er ist in Bezug auf SEO aktueller denn je! Man muss sich über die Veränderungen am Markt informieren und die Website sowie die OffSite-Maßnahmen zur Steigerung der Reputation kontinuierlich anpassen und auffrischen.

Google hat in den letzten Wochen zahlreiche Updates durchgeführt. Eines davon war das Penguin-Update. Erklären Sie uns kurz, was das Penguin-Update genau beinhaltet?

Das Penguin-Update ist eine Maßnahme von Google, mit der man die Suchergebnisse qualitativ verbessern möchte. Mit SEO-Maßnahmen sind viele Websites auf die vorderen Plätze bei Google gekommen, die eigentlich inhaltlich keinen bzw. nur minderwertigen Nutzwert für Interessenten darstellten. Die Seiten waren lediglich entsprechend der SEO-Kriterien optimiert und wurden mit Reputationsmaßnahmen gepusht.

Welche Folgen wird das Update für Webseitenbetreiber und speziell Online-Händler haben?

Das kommt darauf an, mit welchen Maßnahmen die Website bis jetzt optimiert wurde. Grundsätzlich ist SEO ein gutes Mittel um qualitativen Traffic zu produzieren, aber man sollte seine Marketing-Maßnahmen niemals nur auf einen Kanal beschränken. Online-Marketing im Allgemeinen bietet wesentlich mehr. Die Folgen des Updates könnten aber im Einzelnen einen extremen Sichtbarkeitsverlust bedeuten, wenn man vom Update betroffen ist. Wenn die Website dann nur vom Google-Ranking abhängig war, gehen die Zugriffszahlen enorm in den Keller. …das wünscht man Niemandem!

Im Laufe des Sommers sollen noch einmal große Veränderungen am Suchalgorithmus vorgenommen werden. Was sollte man vielleicht jetzt schon tun, um zu den Gewinnern bzw. nicht zu den Verlierern der Updates im Sommer zu gehören?

Ein Thema prägt meiner Meinung nach 2013 mehr als viele Andere und das, obwohl es eigentlich kein neues Thema ist: Content Marketing! Seit jeher gilt „Content is gold“, aber erst jetzt, durch die bereits stattgefundenen Updates merken viele Portalbetreiber, wie wichtig qualitativer Content nun wirklich ist.

Man sollte die eigenen Inhalte prüfen und kontrollieren, mit welchen SEO-Maßnahmen man in der Vergangenheit gearbeitet hat und ob diese Maßnahmen eventuell gegen die Richtlinien von Google verstoßen könnten.

Google informiert Nutzer sowohl in der Webmaster-Tools-Hilfe, als auch in den unternehmenseigenen Blogs über die Veränderungen des Suchalgorithmus und darüber, welche Kriterien zukünftig gelten werden.

Google legt also immer größeren Wert auf guten Website-Content. Wird SEO damit in Zukunft an Bedeutung verlieren?

Nein, das auf keinen Fall. Ganz im Gegenteil. Auch in den nächsten Jahren wird SEO immer weiter an Bedeutung gewinnen. SEO ist ein Überbegriff für sehr viele unterschiedliche Maßnahmen. Auch die Optimierung der Inhalte einer Website sind SEO-Maßnahmen. In meinem Buch finden Sie ein eigenes Kapitel zum Thema Onsite-Optimierung, es umfasst über 60 Seiten. Ich glaube die Tätigkeiten werden sich lediglich verändern und es werden mehr qualitative Bausteine hinzukommen.

Ich denke die Veränderungen werden der Branche auch gut tun, denn dadurch werden gut ausgebildete und anspruchsvolle SEOs endlich mal hervorgehoben und die schwarzen Schafe der Branche, die sich mit unqualifizierten Maßnahmen ohne jegliches Konzept durchgemogelt haben fliegen auf.

Ein guter SEO weiß, das Traffic von Suchmaschinen und hohe Besucherzahlen nicht alles sind. Es kommt vor Allem darauf an, die Besucher einer Internetseite zu Interessenten bzw. Käufern zu machen und dazu benötigt man Verständnis für den Markt und die Zielgruppe der entsprechenden Website.

Conversionoptimierung wird von vielen nicht unbedingt als Thema der Suchmaschinenoptimierung gesehen, aber genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Ein kompetenter SEO setzt genau hier an und hilft Ihnen nicht nur Besucher auf Ihre Website zu ziehen. Der Mehrwert für ein Unternehmen entsteht erst dann, wenn das Unternehmen einen qualitativen Nutzwert aus der Internetseite ziehen kann und das geht nicht über die Besucherzahl, sondern über die Zahl der neuen Interessenten und Käufer. Gerade hierfür braucht man guten Website-Content und eine helfende Hand, mit der man den Besucher der Internetseite zielgerichtet durch das Angebot führt.

Kim Weinand

 Über Kim Weinand

Kim Weinand ist seit mehr als 20 Jahren im IT-Bereich tätig. Als geschäftsführender Gesellschafter leitet er bei der ITworks Systemhaus GmbH den Bereich Internet-Services und Internet-Marketing. Er ist diplomierter IT-Referent und EDV-Sachverständiger sowie zertifizierter Google AdWords-Spezialist. Unter anderem hat er an der IHK Koblenz als Dozent für den Zertifizierungslehrgang Online-Marketing-Professional referiert und die Ausbildungsabschnitte Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM) und Social Media Marketing (SMM) geleitet.

Sein Buch „Top-Rankings bei Google und Co. - Erfolgreiche Suchmaschinen-Optimierung“ ist bei Galileo Computing erhältlich.

 

 

 

Kommentare  

#1 Markus 2013-07-08 15:11
Google kann schlechten von gutem Content nicht unterscheiden. Es ist und bleibt ein automatischer Algorithmus.

Guter Content ist nicht gleich eine Top 10 Position. Eine ganze Webseite muss gut bewertet werden, damit man oben erscheint. Wenn man nur einen einzelnen Artikel publiziert hat, der gut ist kann man es vergessen.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.