Teilen Teilen Kommentare Drucken
Gastartikel

Linkmarketing für Online-Shops einfach erklärt

Veröffentlicht: 25.01.2019 | Autor: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 25.01.2019
Backlink-Logo auf einem Tablet

Wer einen Online-Shop erfolgreich betreiben will, kommt früher oder später an dem Thema Linkmarketing nicht vorbei. Linkmarketing oder auch Content Outreach genannt, ist ein wichtiger Teil der Optimierung für Google. Doch bringen Links überhaupt noch etwas? Wie funktioniert Linkmarketing? Und wie ist die Vorgehensweise? Diese Fragen werden hier beantwortet.

Wichtigkeit von Links

shutterstock 383288320

Für das Ranking bei Google sind Links nach wie vor ein wichtiger Bestandteil. Ohne Backlinks wird sich auf lange Sicht kein Erfolg einstellen. Noch vor zehn Jahren konnte man mit schlechten Forenlinks und ein paar Webkatalogeinträgen punkten. Doch Google ist schlauer geworden, hat verschiedene Updates umgesetzt und kann mittlerweile zwischen guten Inhalten mit Backlinks und unliebsamen Linklisten unterscheiden. Die Suchmaschine belohnt ein gutes Backlinkprofil, indem der eigene Shop bei relevanten Keywords von potenziellen Kunden besser gefunden wird. Nicht nur Eric Enge von Stone Temple befürwortet hochwertige Links, sondern auch die eology GmbH.

Linkmarketing in der Praxis

Voraussetzung für eine ansprechende Website sind gute Inhalte, die es wert sind, im Netz verbreitet zu werden. Hierfür eignet sich ein Blog- oder Newsbereich, der für den Leser klar erkennbar platziert ist. Als Content eignen sich besonders gut folgende Themenfelder:

  • Neuigkeiten über angebotene Produkte
  • Informationen zu den Herstellungsarten und –verfahren
  • News, die zur eigenen Ware passen
  • aktuelle Trends

Wichtig ist, die Inhalte auf vertrauenswürdigen Seiten zu verlinken. Dadurch fördern Shop-Betreiber die Glaubwürdigkeit gegenüber den Lesern und sorgen gleichzeitig dafür, dass Nutzer auf den eigenen Online-Shop aufmerksam werden.

Um Links zu generieren, sucht man sich zunächst themenrelevante Webseiten. Diese können über die einfache Google-Suche oder durch Anlegen von Google Alerts gefunden werden.

shutterstock 565063075

Im Impressum der gewünschten Seite sind häufig alle Kontaktdaten hinterlegt, um den Verantwortlichen zu kontaktieren. Ist der erste Kontakt zum Inhaber der Website hergestellt, werden sowohl Thema des Artikels als auch die Textanforderungen geklärt. Wenn der Webmaster von den Informationen auf dem eigenen Online-Shop überzeugt ist, wird er bereit sein, einen Backlink zu setzen. Entscheidend ist allerdings, dass das Thema zur Zielseite und zum eigenen Online-Shop passt. Sobald der Text mit Mehrwert für den Leser verfasst ist, muss nur noch der Link zur eigenen Seite eingebaut werden.

shutterstock 624161009

Kleiner Tipp: Wer mehrere Links zu weiteren Informationsseiten einfügt,  überzeugt nicht nur Google von der Wichtigkeit des Artikels, sondern ruft auch beim Leser ein gewisses Vertrauen hervor. Dieser spürt, dass es sich nicht um einen rein werblichen Text handelt, sondern er erhält so den Eindruck, dass hier wirklich wichtige Informationen bereitgestellt werden. Die Wahrscheinlichkeit ist somit hoch, dass er den Link auch anklickt.

Fazit

Links spielen auch in Zukunft eine große Rolle. Online-Shops, die Wert auf guten Content legen und diesen erfolgreich verbreiten, werden bei Google ein besseres Ranking haben und profitieren langfristig in jedem Falle von der erhöhten Auffindbarkeit. In diesem kostenlosen Whitepaper wird das Thema Linkmarketing ausführlich behandelt.

Aylin Frick

Über die Autorin

Aylin Frick ist Teil des Content-Outreach-Teams bei der eology GmbH und betreut Kunden im nationalen Raum. Neben ihrer Aufgabe als Content-Marketing-Managerin verfasst die gelernte Kauffrau für Bürokommunikation Blogbeiträge zu aktuellen SEO-Themen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.