Teilen Teilen Kommentare Drucken
Der frühe Vogel

Diese Marken punkten bei Frauen

Veröffentlicht: 08.03.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 08.03.2019
Frau spielt Lego

Pünktlich zum heutigen internationalen Frauentag hat sich das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov mit der Wahrnehmung von Marken durch Frauen beschäftigt. Im sogenannten „Women’s Choice Ranking 2019“ lässt sich ablesen, welche Marken von Frauen am positivsten wahrgenommen werden. Und es zeigt sich: Lego ist in diesem Ranking das zweite Jahr in Folge ungeschlagen und kann sich mit einem Wert von 64,7 Punkten gegen mehr als 1.200 Marken im Markentracker YouGov BrandIndex behaupten. Viel Luft bleibt zum Zweitplatzierten allerdings nicht: Die Drogeriekette dm belegt mit einem Score von 64,4 den Vizeplatz. Über Platz drei kann sich der Spielzeughersteller Ravensburger (57,7 Scorepunkte) freuen.

YouGov BrandIndex WomensChoice 2019 Screenshot PM

Instagram: Gekaufte Influencer-Beiträge als Werbung buchbar

Ab sofort haben Unternehmen auf Instagram die Möglichkeit, gekaufte Influencer-Beiträge zu bewerben. Die Fotoplattform bietet dazu absofort das Werbeformat „Branded Content Ads“ an, meldet t3n. Dadurch werden die Influcencer-Posts wie normale Instagram-Anzeigen im Feed von Nutzern eingeblendet. Damit ist die Reichweite nicht mehr ausschließlich von der Anzahl der Follower des jeweiligen Influencers abhängig. Ebenfalls eine Neuheit: Alle Instagram-Nutzer können künftig eine solche Branded-Partnerschaft mit Unternehmen eingehen.

Gesponsorte Produkte in Suchergebnissen von Amazon Fresh

Auch bei Amazon Fresh gibt es voraussichtlich neue Werbeformate. Werbetreibende können  auf der Plattform Anzeigen für bestimmte Produkte buchen, die dann als „Sponsored Products“ in den dortigen Suchergebnissen erscheinen – und das nicht ausschließlich bei Amazon Fresh, sondern auch in der Amazon-Suche und auf Produktseiten. Das berichtet internetworld mit Bezug auf Digiday. Demnach soll Amazon Werbekunden das neue Format in einer E-Mail angeboten haben. Das Bezahlmodell soll keyword- und klickbasiert sein. 

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.