Teilen Teilen Kommentare Drucken
Brüllende Monster, brodelnde Kessel und traurige Clowns

Halloween – So schön war das Gruselfest im Online-Handel

Veröffentlicht: 01.11.2019 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 06.11.2019
Halloween-Werbung von Lidl, 2019

Gruselige Fratzen, brennende Kürbisse, wabernde Geister und schleimige Zombies – wer am 31. Oktober im Internet unterwegs war, der dürfte auf zahlreiche Horrorgestalten getroffen sein. Denn auch in diesem Jahr haben viele Unternehmen wieder die Gunst der Gruselstunde genutzt, um Halloween-Kampagnen zu starten und in schaurigen Anzeigen für ihre Produkte und Dienste zu werben.

Lidl und Skittles setzen auf klassische Horrorgestalten

Einige namhafte Unternehmen mit großem Kapitalkissen haben Werbevideos auf die Beine gestellt. Lidl zum Beispiel. Dabei dachte sich der Discounter wohl: Mehr ist mehr und hat sich inhaltlich aus der Crème de la Crème des Horror-Genres bedient. Die aufgegriffenen Gestalten sind vielfältig und haben in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Zuschauer das Fürchten gelehrt – dabei handelt es sich um den Clown aus Steven Kings „Es“ namens Pennywise, den klingenbewehrten Freddy Krueger aus der Filmreihe „Nightmare on Elm Street“ sowie das „Ring“-Mädchen, das aus dem Brunnen kam.

Herausgekommen ist eine wirklich schauerlich-nett erzählte Geschichte, die zum Schmunzeln anregt. Denn die Horrorgestalten haben es heutzutage wirklich nicht einfach:

Ebenfalls nicht leicht hat es die Hexe im folgenden Werbevideo. Es stammt vom Süßigkeiten-Hersteller Skittles, der dieses in den USA veröffentlicht hat. Zu sehen ist hier eine böse Hexe, die es zwar geschafft hat, ein Opfer einzufangen und es in einen Kochtopf zu verfrachten, doch mit der nervtötenden Ader des jungen Mannes hat die Alte offensichtlich nicht gerechnet.

Google lässt das Monster brüllen

Eine ganz andere Art von Horrorvideo hat Google pünktlich zu Halloween veröffentlicht. Der Internetriese hat sich ein nettes Monster geschnappt und lässt dieses im Tonstudio Brüll-Geräusche „einsprechen“: ein kurzes kräftiges Brüllen, ein langes beeindruckendes Brüllen, ein dunkles gefährliches Brüllen oder ein kleines niedliches Brüllen … – all das für die hauseigene, digitale Türklingel Nest. Sozusagen ein Geschenk für die gruselfreudigen Kunden. Gut gebrüllt, Monster!

Halloween-Werbung muss nicht super aufwendig sein

Dass gruselige Halloween-Werbung nicht immer nur aus kostspieligen Videos bestehen muss, zeigt eine Reihe kleiner Anzeigen, die zum Gruselfest auf Instagram ausgespielt wurden. Die Verwendung traditioneller Symbole ist dabei die Grundlage – und die Unternehmen zeigen, dass sie in Sachen Grusel up to date sind. 

Manche Anbieter beweisen dabei durchaus viel Kreativität: Zum Beispiel das Beauty-Unternehmen GlossyBox, das einem Kürbis eine Gesichtsmaske verpasst oder auch Zalando, die auf die berühmt berüchtigte Adams Family verweisen.

Halloween 2019 Instagram Glossybox

Halloween 2019 Instagram Zalando

Halloween 2019 Instagram BBHBlackSheep

Halloween 2019 Instagram LittleLunch

Halloween 2019 Instagram Rewe

Halloween 2019 Instagram Freeletics

Und natürlich haben auch wir das Fest des Grusels nicht ungenutzt vorbeiziehen lassen und haben in der Trick- bzw. Horrorkiste gekramt:

Halloween 2019 Instagram OHN

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.