Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ab Montag nur noch Erweiterte Kampagnen bei Google Adwords

Veröffentlicht: 18.07.2013 | Autor: Anja Günther | Letzte Aktualisierung: 18.07.2013

Stichtag 22. Juli 2013: Viele Werbetreibende haben in den letzten Wochen dieses Datum auf ihrer Google Adwords Benutzeroberfläche leuchten sehen. An diesem Tag führt Google automatisch die Umstellung aller Adwords-Kampagnen auf „Erweiterte Kampagnen“ durch. Wer sich bis dahin nicht eigenhändig mit der Umstellung beschäftigt hat, für den wird Google das am Montag nun selbst tun.

Google Adwords, Erweiterte Kampagnen

Sinn und Zweck dieser Umstellung ist laut Google die Vereinfachung der Kampagnensteuerung für den Adwords-Nutzer. Menschen sind heutzutage ständig online und benutzen dafür mehrere Geräte. Für Werbetreibende ist es wichtig, diese User mit der richtigen Anzeige und passend zu Ort, Tageszeit und Gerät zu erreichen – und zwar innerhalb einer einzelnen Kampagne. Dafür führt Google nun die erweiterten Kampagnen ein.

Bisher waren bei Google Adwords separate Kampagnen für Desktop, Tablet und Smartphone mit spezifischem Targeting notwendig. Diese werden nun innerhalb einer Kampagne individuell auf Standort, Tageszeit und Geräteart ausgerichtet. Die Werbebotschaften können dann auf Basis spezifischer Anzeigengruppen dem User-Bedürfnis entsprechend individualisiert werden.

Bis zum besagten 22. Juli 2013 können die Google Adwords-Nutzer noch selbständig ihre alten Kampagnen auf die neuen, erweiterten Kampagnen umstellen. Hierfür wurde von Google eigens ein Migrationscenter gestartet, welches über die Adwords-Oberfläche erreichbar ist. Hier kann man auch die Gebote für die mobilen Anzeigen anpassen. Da diese sich nach der Umstellung auf erweiterte Kampagnen nicht mehr separat takten lassen, beziehen sich hier die Anpassungen auf einen prozentualen Up- oder Downgrade des CPCs für das entsprechende Keyword.

Insgesamt liegen die Vorteile der erweiterten Kampagnen in der Vereinfachung und den neuen Möglichkeiten, CPC und Anzeigenschaltung hinsichtlich Standort, Tageszeit und Geräteart zu individualisieren. Hinzu kommt die Einführung von Anzeigenerweiterungen wie zum Beispiel Standorterweiterungen, Anruferweiterungen, Angebotserweiterungen oder Erweiterungen für dynamische Suchanzeigen.

Mehr Informationen und eine Anleitung zur Umstellung hat Google in einem PDF zu Erweiterten Kampagnen zusammengefasst.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.