Teilen Teilen Kommentare Drucken
Weihnachtsaktionen 2019

Die besten Weihnachtsgeschenke kommen unerwartet

Veröffentlicht: 26.11.2019 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 02.12.2019
Kevin allein im Aldi-Markt mit Weihnachtsüßigkeiten

Das erste Lichtlein am Adventskranz wird in Kürze entzündet, Weihnachtsmärkte öffnen und gröhlende und schwankende Glühweintrinker haben wieder Saison, nach und nach werden zahlreich Schwibbögen, Lichterketten und allerlei buntes Geblinke drapiert und erste Weihnachtsschnäppchen im Rahmen von Black Friday bzw. Cyber Monday ergattert. Währenddessen stellt man sich innerlich schon mal auf die buckelige Verwandschaft an den Feiertagen ein. 

Aber Weihnachten ist halt dann doch noch mehr, als das – ein Fest der Liebe und der Emotionen, der Wärme und der glücklichen (Kinder-)Gesichter, der Freude sowie der Gaben und Geschenke. Und natürlich auch ein Event für mannigfaltige Werbeaktionen und Clips, die jede Menge Weihnachtstimmung mitverkaufen. Einige der in diesem Jahr besonders gelungenen Werke haben wir nachfolgend zusammengestellt.

Ein bisschen Luxus im Advent

Mit den Geschenken wird bekanntlich nicht erst bis zum Weihnachtsabend gewartet. Denn sobald der Dezember beginnt, ist es Brauch, Tag für Tag ein Türchen zu öffnen und sich so bereits an Kleinigkeiten zu erfreuen. Neben dem klassischen Schokoladen-Kalender gibt es dabei unzählbar viele weitere Varianten für so ziemlich jeden Geldbeutel und Geschmack. Seien es Beauty-Produkte, Müsli, Werkzeug, Lego-Figuren, Barbie-Accessoires,   Harry-Potter-Fanartikel – alles mögliche kann sich hinter den Türchen verstecken. Beispielsweise sogar Bier, wie das österreichische Unternehmen Kalea zeigt:

Äußerst preisintensiv dürfte aber wohl das Modell des nicht zuletzt durch Audrey Hepburn berühmten Geschäfts an der Fifth Avenue in New York sein. Der Adventskalender von Luxus-Label Tiffany kostet laut Glamour nämlich umgerechnet ca. 103.000 Euro und enthält u. a. einen Armband in 18 Karat Gelbgold oder einen Anhänger in 18 Karat Roségold mit Diamanten. 

Kevin, irgendwo allein

Besonders beliebt in der besinnlichen Zeit sind Filmklassiker. Sowohl Happy Socks als auch Aldi Nord hat es in diesem Jahr „Kevin – Allein zu Haus“ angetan. Während der ehemalige Kinderstar für den Sockenhersteller irgendwie doch schon zu alt für diesen Kram ist, vergisst seine Familie ihn bei Aldi, wo Kevin seine Lust auf Lebkuchen hochleben lassen kann.

Auch in der britischen Weihnachtskampagne widmet sich Aldi Film- und Fernsehklassikern und inszeniert ebenfalls einen Kevin – the Carrot. Die berühmte sprechende Karotte kann einer Rosenkohl-Gangsterbande im Stil der Seriencharaktere von „Peaky Blinders“ entkommen und seine Perfomance – ganz im Stil des Zirkus-Kinofilms „The Greatest Showman“ – voll durchziehen:

Aldi Süd honoriert außerdem ein weiteres Objekt, das längst zum Klassiker geworden ist – nämlich den Weihnachtspulli. Den schönsten hässlichen Pulli für das Fest trägt Instyle zufolge übrigens Influencerin Blanca Miró, dieser stammt vom Label Edited. Ebenfalls weihnachtliche Bekleidung findet sich bei Hunkemöller – so wirbt der Dessous- und Lingeriespezialist im Newsletter mit Elchkostümen für Hunde – da sollte man vielleicht aber noch klären, ob das dem eigenen Lieblingsvierbeiner auch wirklich gefallen würde.

Weihnachten zeigt sich, was wirklich wichtig ist

Hier und da wird es auch mal auch etwas skurril. Etwa, wenn bei Amazon die Pakete singen oder – wie im Ikea-UK-Spot plötzlich – die Dekoration in den eigenen vier Wänden losrappt und anprangert, was rundherum noch so gar nicht gemütlich und weihnachtlich wirkt – das lässt sich natürlich mit neuen Einrichtungsgegenständen leicht beheben. Die eigentliche Idee hierbei: Man muss gar nicht so viel Trara machen, damit man zum Fest auch kritische Gäste durch ein gemütliches Ambiente zum besinnlichen Schweigen bringen kann.

Kein Weltuntergang ist es außerdem, wenn ein Helfer-Elf des Weihnachtsmanns keine Ahnung hat, wie man die Weihnachtskekse richtig verzehrt, beweist Oreo. Selbst wenn es etwas zu eifrig bzw. hitzig zugeht, kann das für Irgendetwas gut sein, demonstriert die rührende Weihnachtsgeschichte aus dem Hause John Lewis & Partners vom kleinen Mädchen Ava und ihrem besten Freund, dem Drachen Edgar– es kommt eben darauf an, anderen zu zeigen, dass sie einem wichtig sind. 

Kaufland widmet sich indes der Fragestellung „Sinds gute Kind, sind’s böse Kind?“ – und zwar im Star-Wars-Gewand: 

Für Cardi B und Pepsi ist das aber die falsche Frage. Bei ihrer Weihnachtsaktion soll  nämlich jeder – artig oder unartig – bei einem Gewinnspiel die Chance auf 25.000 Dollar bekommen. Wichtig ist dann nur, dass der Gewinn an einen Freund oder eine wohltätige Organisation gespendet wird, schreibt W&V

Nun denn, Taschentücher raus!

Was wäre Weihnachten ohne die großen Gefühle? Auch hier haben sich einige Unternehmen richtig ins Zeug gelegt. Mit einer kleinen Weihnachtsromanze zwischen Kunde Louis und der Ansagerin Lulu im Supermarkt kann hier beispielsweise der Spot des Schweizer Discounters Coop den zarten Beginn einer Liebesbeziehung überzeugen: 

Milka führt eindrucksvoll vor Augen, dass neben Materiellem vor allem auch Anerkennung und Wertschätzung zu verschenken gilt. „Wir von Milka möchten deshalb zu Weihnachten mit unserer Kampagne alle ermutigen, den besonderen Menschen, die uns selbstverständlich unterstützen, selbst etwas zurückzugeben“, so Heike Hauerken, Leiterin Unternehmenskommunikation und Public Affairs bei Milka-Mutterkonzern Mondelez International,  und demonstriert dies eindrucksvoll im dazugehörigen Video.

Wer jetzt noch nicht in Weihnachtsstimmung gekommen ist, sollte dann nochmal einen Klick auf den diesjährigen Apple-Weihnachtsclip wagen, denn der trifft mitten ins Herz. Im Video geht es um jene Menschen, die man verloren hat und deren Abwesenheit gerade an den Festtagen besonders schwer wiegt. Dann an diese auf liebevolle Weise erinnert zu werden – gerade, wenn man nicht damit rechnet – kann Balsam für die Seele sein: 

Oder eben auch das schönste Weihnachtspräsent, wie es von Apple unter diesem Video heißt: „Manchmal können die besten Geschenke aus den unverhofftesten Ecken kommen.“ 

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Kommentare  

#1 Susan 2019-11-27 14:25
Sorry, aber heißt Schwibbogen! ;-)
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.