Teilen Teilen Kommentare Drucken
Interview

„Je größer der Anteil junger Menschen im Kundenstamm ist, umso wichtiger ist eine Präsenz auf TikTok“

Veröffentlicht: 18.12.2019 | Geschrieben von: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 18.12.2019
TikTok App

Werbung in sozialen Netzwerken ist für viele Händler ein wichtiges Standbein. Neben den bereits etablierten Social-Media-Portalen, wie etwa Facebook, Instagram und Co., gibt es aber auch jene, die bisher bei vielen Händlern vielleicht noch nicht so stark in den Fokus gerückt sind – die Videoplattform TikTok ist hierfür ein gutes Beispiel. Marcel Hollerbach ist CMO und Aufsichtsratsmitglied von Productsup, einem Berliner Unternehmen, das sich auf cloudbasierte Software für das Managen und Optimieren von Produktdaten spezialisiert hat. Im Interview verrät Hollerbach, welche Chancen TikTok für Händler bietet.

OnlinehändlerNews: Können Sie Zahlen zur Reichweite/Nutzer von TikTok in Deutschland nennen?

Marcel Hollerbach: Die offiziellen Zahlen zu TikTok hierzulande sind durchaus beeindruckend. So gibt es bereits 5,5 Millionen monatlich aktive Nutzerinnen und Nutzer auf der Plattform. Durchschnittlich verbringen diese etwa 50 Minuten am Tag auf TikTok. Wir haben derzeit noch keine eigenen Zahlen zu TikTok. 

Noch ist die Plattform hierzulande relativ unbekannt. Lohnt es sich für Händler überhaupt, hier zu investieren?

Weniger bekannt ist TikTok nur bei allen über 30. Unter 18-Jährige nutzen die Video-Plattform aber schon fleißig. Bereits der Vorgänger musical.ly hatte schon vor der Übernahme durch Bytedance Technology im letzten Jahr mehr als vier Millionen Nutzer. Gerade bei 13- bis 18-Jährigen zählt TikTok mittlerweile zu den beliebtesten Apps. Das heißt im Umkehrschluss, dass sich das soziale Netzwerk besonders für die Händler lohnt, die eine junge Zielgruppe ansprechen. Allgemein kann es aber nicht schaden, sich die Plattform anzuschauen, auch wenn man dort noch nicht direkt als Händler aktiv werden möchte.

Wie können deutsche Händler die Plattform nutzen?

TikTok bietet die Möglichkeit, 15- bis 60-sekündige Clips hochzuladen. Diese sind mit Musik hinterlegt und so wird in vielen Videos auch fleißig (mit)gesungen und getanzt. Die kurzen Videos sind somit bestens geeignet, um Emotionen zu wecken, Engagement auszulösen und die Brand Awareness zu steigern. Vor Kurzem hat TikTok eine neue Link-Funktion freigeschaltet, sodass nun Links in den Posts und in den Nutzerprofilen platziert werden können. Unternehmen können diese Shopping-Links einsetzen, um ihre Produkte direkt auf TikTok zu bewerben. So lässt sich der Kanal TikTok in eigene Kampagnen besser einbinden. In Zukunft dürfen wir gespannt sein, ob noch weitere Funktionen bei TikTok, wie etwa eine integrierte Shopping-Funktion, umgesetzt werden.

Wird TikTok auf lange Sicht Facebook, Twitter und Co. ablösen?

Solche generellen Aussagen kann natürlich niemand treffen. Die Erfahrung mit Instagram zeigt allerdings, dass jedes soziale Netzwerk seine eigene Altersgruppe hat, die mit der Plattform mitwächst. Außerdem zeigt das Beispiel Instagram auch, wie sich die Plattform von einem Online-Fotoalbum zu einer großen Plattform mit Video- und Shopping-Funktion entwickelt hat. TikTok spricht momentan vor allem Jugendliche an. Ähnlich wie bei Instagram ist es zu erwarten, dass auch TikTok gemeinsam mit den Nutzern älter und etablierter wird und in einigen Jahren dann einen großen Anteil der jungen Erwachsenen auf seiner Plattform unterhält.

Vidoes erzielen Engagement und Brand Awareness 

Welche Zielgruppe wird mit Social Shopping bzw. TikTok erreicht?

Bei TikTok sind besonders junge Menschen unter 18 Jahren aktiv. Bei den 10- bis 12-Jährigen ist TikTok bereits die beliebteste App. Wir erwarten, dass dies schon bald auch bei den unter 18-Jährigen insgesamt der Fall sein wird.

Für welche Händler lohnt sich TikTok als möglicher Werbekanal und wer sollte lieber die Finger davon lassen?

Grundsätzlich lohnt sich TikTok für viele Händler. Je größer der Anteil junger Menschen unter 18 im Kundenstamm ist, umso wichtiger ist eine Präsenz auf TikTok, vor allem perspektivisch. Durch die kurzen und unterhaltenden Videos lässt sich vor allem Engagement und Brand Awareness bei der Zielgruppe erreichen. Gute Inhalte können sich schnell verbreiten, wenn die Tonlage stimmt, im doppelten Sinne: TikTok ist eine Plattform, bei der Musik eine entscheidende Rolle spielt, aber auch die Inhalte sollten immer mit einem Augenzwinkern versehen sein, wenn sie bei der jungen Zielgruppe ankommen sollen. 

Welche Marketing-Strategien sind beim Social Shopping besonders erfolgreich?

Beim Social Shopping ist es wichtig, mit den eigenen Inhalten die Sprache des Social Networks zu treffen. Hier dürfen Marken ruhig auch auf die Expertise und die Kreativität der etablierten Influencer vertrauen. Wer auf Instagram beispielsweise seine Bilder völlig anders präsentiert, als der Nutzer das auf der Plattform erwartet, wird kaum einen Lead gewinnen. Gleichzeitig gilt, immer alle relevanten Produktdaten auf einen Blick zu liefern. Der Nutzer muss sofort den vollen Überblick über das Produkt erhalten und die Möglichkeit haben, mit nur einem Klick die Ware kaufen zu können. 

Vielen Dank für das Gespräch.

Marcel Hollerbach 1 1

Marcel Hollerbach ist CMO und Aufsichtsratsmitglied von Productsup. Als Serial Entrepreneur ist Marcel zudem auch Gründungspartner des Berliner VCs Cavalry Ventures, das sich auf frühe Investitionen in europäische Technologie-Startups spezialisiert hat.

Über die Autorin

Corinna Flemming Expertin für: Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.