Teilen Teilen Kommentare Drucken
Interview mit Kim Spalding von Google

15 Minuten für die Werbekampagne – Googles Idee für einfaches Marketing

Veröffentlicht: 05.02.2020 | Autor: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 04.02.2020
Kim Spalding, Leiterin Produktmanagement bei Google

Für 43 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) ist es eine Herausforderung, neue Kunden zu generieren bzw. diese auch zu binden, zeigt eine Untersuchung von YouGov im Auftrag von Google im November 2019. Auch haben gerade die kleineren Unternehmen Schwierigkeiten damit, die Möglichkeiten des digitalen Marketings für sich zu nutzen. Ein Drittel (34 Prozent) aller dort befragten KMU verfügte nicht über eine eigene Unternehmens-Website. Insgesamt hinken Unternehmen dieser Größe in Sachen Digitalisierung hinterher, wie jüngst auch eine Bitkom-Studie bestätigte: So hätten vier Prozent der Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern den Anschluss in Sachen Digitalisierung sogar gänzlich verpasst. 

Google hat es sich zum Ziel gemacht, kleinen Unternehmen, die ohne digitales Marketing deutlich weniger Aufmerksamkeit für das eigene Geschäft generieren würden, zu unterstützen und sie natürlich so auch als Werbekunden zu gewinnen. Dafür bietet Google sowohl hilfreiche kostenlose Tools als auch simple Optionen, um Werbung im Netz zu schalten. Wir sprachen mit Kim Spalding, Leiterin des Produktmanagements bei Google, die unter anderem das Werbeformat Smart Campaigns mitentwickelt hat. Sie berichtet nicht nur über die Funktionsweise und Kosten solch automatisierter Kampagnen, sondern hat auch weitere Tipps, wie Händler via Google die eigene Präsenz bzw. ihr Angebot im Netz stärker hervorheben können – ohne Experten für digitales Marketing zu sein. 

KMU brauchen einfache Tools

OnlinehändlerNews: Was können kleinere Unternehmen tun, um im Internet präsenter zu sein?

Kim Spalding: Kleine Unternehmen sind sehr unterschiedlich, aber meistens erleben sie das Gleiche: Sie sind sehr eingespannt und haben nicht viel Zeit. Viele Unternehmer suchen nach Tools, um bei der Arbeit Zeit zu sparen, und haben oft keine Experten für digitales Marketing. Sie brauchen also einfache und leicht bedienbare Tools. Außerdem wollen sie neue Kunden finden und müssen auch ihre bestehenden Kunden halten. Marketing ist ein sehr wichtiges Fachgebiet, für das sie nicht viel Zeit haben.

Deshalb müssen wir ihnen einfache Werkzeuge zur Verfügung stellen, die ihnen bei diesen beiden Dingen helfen. Wir wollen sicherstellen, dass sie ihre Online-Präsenz aufbauen können. Jene, die schon eine Website haben, online verkaufen und auf der Suche nach neuen Kunden sind, sollten sich Online-Anzeigen ansehen. Digitale Anzeigen sind eine gute Möglichkeit, neue Kunden zu erreichen. 

Welche Google-Tools sind denn aus Ihrer Sicht Must-haves für Online-Händler?  

Google Tool Grow My Store / Google, STUDIO MARIE B 

Erstens gibt es speziell für Online-Händler das Tool „Grow My Store“. Damit erhalten sie eine personalisierte Checkliste und erfahren, wie sie ihre Website verbessern können. Sie bekommen einen Schritt-für-Schritt-Plan und Möglichkeiten aufgezeigt, mit dem sie die einzelnen Aspekte nach und nach in Angriff nehmen können. 

Wenn sie auf der Suche nach neuen Kunden sind, ist es zweitens gut, die Vorteile von Google Ads zu nutzen. Dafür haben wir Smart Campaigns, ein einfaches Anzeigen-Tool für kleine Unternehmen, entwickelt. Und dann gibt es das volle Set an Optionen in Google Ads. 

Drittens: Nutzen Sie Grow with Google (Google Zukunftswerkstatt, Anm. der Redaktion), das sind spezielle Workshops und Trainings vor Ort, in denen es zusätzliche, persönliche Unterstützung gibt.

KMU definieren Ziele und Werbebudgets – Google erledigt den Rest

Seit wann sind die eben angesprochenen Smart Campaigns verfügbar? Wo können damit Anzeigen geschaltet werden?  

Wir haben Smart Campaigns vor einem Jahr weltweit eingeführt. Es ist immer noch ziemlich neu, aber wir haben hierzu schon einige Statistiken, die wir teilen können: Wir haben festgestellt, dass Smart Campaigns 70 Prozent besser darin sind, Anzeigen für kleine Unternehmen vor den richtigen Kunden zu platzieren. Das ist automatisiertes maschinelles Lernen bei der Arbeit.

Es handelt sich um eine universelle Kampagne, daher sind Textanzeigen an der Spitzenposition in der Google-Suche und Anzeigen bei Google Maps enthalten. Sie umfasst auch unser komplettes Display-Netzwerk. 

Welchen Aufwand bringt die Erstellung einer smarten Kampagne mit sich? Wie lange dauert es beispielsweise, bis Anzeigen online sind?

Die Einrichtung der Kampagne kann in weniger als 15 Minuten abgeschlossen werden. Es ist ein Schritt-für-Schritt-Prozess. Wir fragen, was ihr Ziel ist, welche Produkte und Dienstleistungen sie anbieten, an welchen Orten Interesse besteht, dann helfen wir mit der Erstellung der Anzeige, dann wählen die Unternehmen ihr Budget aus und das war's. 

Wir fragen dabei übrigens auch ab, ob sie ein Profil bei Google My Business haben. Wenn ja, werden einige Informationen im Voraus ausgefüllt, und wenn nicht, ist es auch in Ordnung. Sie konfigurieren also in der kurzen Zeit und danach erledigen wir den Rest. Wir automatisieren die Keyword-Generierung, das Bieten und wir optimieren die Kampagne im Hinblick auf die Ziele, die uns das jeweilige Unternehmen vorab genannt hat. 

Die Anzeigen laufen, nachdem sie eingerichtet wurden. Es gibt keine Verzögerung. Durch maschinelles Lernen werden laufend verschiedene Ausgestaltungen, Keywords, das Budget und Gebote optimiert, aber der Prozess fängt sofort an zu laufen. Sie müssen nicht eine Woche warten. 

Kim Spalding, Leiterin Produktmanagement bei Google / Google, STUDIO MARIE B

Sie haben das Budget angesprochen. Können Sie sagen, wie viel Händler für die Smart Campaigns investieren sollten?

Es gibt wirklich eine sehr große Bandbreite. Wir können die genaue Zahl für Deutschland nicht nennen, aber das Minimum liegt bei etwa 50 US-Dollar pro Monat; es ist ziemlich niedrig. Es gibt einige kleine Unternehmen, die mit einem vorgegebenen Budget arbeiten, die also sagen: „Ich werde diesen Betrag pro Monat ausgeben‟. Andere wollen erstmal einen kleinen Betrag ausprobieren, um anzufangen und Ergebnisse zu sehen, und dann erst mehr investieren. Es ist sehr individuell. Sie können das Budget jederzeit ändern. Die Kleinunternehmer haben immer die Kontrolle und das ist ihnen wirklich wichtig. 

Welche Einblicke haben die Unternehmer denn genau in die Smart Campaigns?

Im Dashboard sieht man alle Suchbegriffe, die eingeblendet sind; zum Beispiel „Pamela's Pizza Shop‟. Und dann kann der Händler die Ansichten und Klicks auf jeden Suchbegriff sehen. Es gibt also eine Menge Informationen darüber, was die Kunden interessiert. 

Kann ich das kontrollieren?

Ja. Die Kampagne wird für Sie funktionieren, aber Sie können es kontrollieren, wenn Sie wollen. Das ist sehr flexibel. 

90 Prozent der Kunden gehen online, bevor sie in den Laden kommen

Haben Sie eine besondere Empfehlung für Händler, die sowohl stationär als auch online verkaufen?

Drei Dinge. Erstens: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Online-Präsenz verwalten, auf Bewertungen reagieren und den Vorteil nutzen, mit den Kunden zu sprechen. Veröffentlichen Sie hier Sonderangebote, die Sie haben, oder neue Produkte und Veranstaltungen. 

Zweitens, gehen Sie zum „Grow My Store‟-Tool und machen Sie Ihre Website und Ihr Online-Verkaufserlebnis immer besser. Und dann werden Sie verstehen, dass beides miteinander verbunden ist: 90 Prozent der Kunden gehen erst online, bevor sie in den Laden kommen. Sie sehen sich Ihre Produkte online an, vielleicht kaufen sie online ein oder sie wollen einfach nur diese Informationen, um zu wissen, ob sie in den Laden kommen wollen. 

Und drittens: Wenn Sie dann bereit sind und nach neuen Kunden suchen, haben wir einfache und leicht zu bedienende Werbemittel. 

So können kleine Händler sich von der Konkurrenz abheben

Welche Tipps haben sie für kleinere Unternehmen, um mit der großen Konkurrenz mitzuhalten?

Die Verbraucher lieben es, lokale und einzigartige Unternehmen zu finden. Für kleine Einzelhändler geht es darum, das hervorzuheben, was Sie einzigartig macht. Das ist ganz besonders in der Geschenke-Saison sehr wichtig, denn die Leute wollen wirklich einzigartige Geschenke bekommen und ich denke, dass kleine, lokale Unternehmen hierbei sehr gut aufgestellt sind.  

Denken Sie zuerst über kreative Werbeanzeigen nach. Sagen Sie uns dabei, was Sie besonders macht und dann werden wir das anpassen. 

Vielen Dank für das Gespräch!

Über den Autor

Hanna Behn Experte für Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.