Video der Woche

Swapfiets: „Dieser Planet hat schon genug Zeug“ 

Veröffentlicht: 01.04.2021 | Geschrieben von: Hanna Behn | Letzte Aktualisierung: 01.04.2021
Consume Less Schriftzug auf Müllberg

Im Fahrradhandel sieht es grundsätzlich gut aus – in der Coronakrise stieg die Nachfrage nochmals, wenngleich es Lieferengpässe Händlern aktuell nicht leicht machen. Nun, statt Dinge zu besitzen, sollten Menschen sie einfach nutzen – so zumindest die Idee von Swapfiets. Das 2014 in den Niederlanden gegründete Fahrradverleih-Unternehmen will seine aktuelle Werbekampagne als Konsumkritik verstanden wissen. Die klaren Botschaften im Werbeclip „Warum kaufen wir immer mehr Sachen, nur um alles letztlich wegzuwerfen?“ und „Wir glauben, dieser Planet hat schon genug Zeug“ gehen deshalb mit der Aussage einher, dass man die Fahrräder des Unternehmens eben gerade nicht kaufen könne.

Konsum – anders und besser?

Die Idee, Zeug eben zu mieten statt zu kaufen, gibt es bereits in vielen Konsumbereichen – etwa bei Kleidung, Möbeln oder Autos. Swapfiet versteht sich indes als weltweit erstes „bicycle as a service“-Unternehmen: Das Geschäftsmodell gründet auf einer Mitgliedschaft, mit der man sich gegen eine monatliche Gebühr die Nutzungsrechte an einem der Räder – gut erkennbar an den blauen Vorderrädern – und den passenden Service wie Reparaturen und Wartung sichert. Knapp 220.000 Mitglieder in Europa, 60.000 davon in Deutschland, zählen die Niederländer derzeit. Nach eigenen Angaben arbeiteten sie seit mehreren Jahren zudem an einer vollständigen Kreislaufwirtschaft für die eigenen Fahrräder, bis 2025 will man eine entsprechend nachhaltige Produktlinie kreieren. Generell ließen sich die Kosten für hochwertigere Komponenten an den Rädern durch das Abomodell besser abdecken – die Bikes halten dann länger, wodurch sich insgesamt Abfall reduzieren lässt.

„Es gibt eine neue Generation, die zu Recht glaubt, dass Klima und Wirtschaft Hand in Hand gehen müssen und dass wir die Art und Weise, wie wir konsumieren und uns bewegen, überdenken sollten“, so Maurice Willemsen, Marketing Director von Swapfiets, zum Kampagnenstart. Und eben diese Generation glaube auch daran, „dass es anders und besser werden soll“, ergänzt Japie Stoppelenburg von der zuständigen Kreativagentur Truus. „Deshalb lassen wir diesen modernen, frischen und radikal positiven Stil in unsere Kampagne widerspiegeln.“ – Unser Video der Woche:

Über die Autorin

Hanna Behn Expertin für: Usability

Hanna fand Anfang 2019 ins Team der OnlinehändlerNews. Sie war mehrere Jahre journalistisch im Bereich Versicherungen unterwegs, dann entdeckte sie als Redakteurin für Ratgeber- und Produkttexte die E-Commerce-Branche für sich. Als Design-Liebhaberin und Germanistin hat sie nutzerfreundlich gestaltete Online-Shops mit gutem Content besonders gern.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Hanna Behn

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.