Ebay-Ads-Studie zum Weihnachtsgeschäft

Jeder fünfte Deutsche geht bis September auf Geschenkejagd

Veröffentlicht: 06.08.2021 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 06.08.2021
Weihnachtsshopping

Die Deutschen machen sich frühzeitig auf die Suche nach Weihnachtsgeschenken, wie eine aktuelle Studie im Auftrag von Ebay Ads zeigt. Für die Studie zum weihnachtlichen Kaufverhalten hat Ebay Ads in Kooperation mit dem Meinungsforschungsunternehmen Civey vom 08. bis 11. Juli dieses Jahres 2.506 Konsumenten befragt. Die Einblicke sollen vor allem Händler dabei unterstützen, ihre Marketing-Kampagnen entsprechend planen zu können.

Analyse der Einkaufspeaks

Als Grundlage für die Auswertung dienten dabei die Einkaufspeaks der Jahre 2019 und 2020. Anhand dieser macht die Studie fest, welche Produktkategorien in welchen Monaten besonders viel Umsatz generierten. Manche Kategorie schafft dabei bereits im Oktober eine Steigerung um bis zu 41 Prozent. Seinen Höhepunkt erreicht das Weihnachtsgeschäft aber weiterhin in den Kalenderwochen 48 bis 51, in denen die Umsätze um bis zu 159 Prozent steigen.

Laut der Umfrage wird aber deutlich, dass Recherche und Kauf nicht immer zeitgleich stattfinden. So beginnen 63 Prozent der Befragten ab Oktober, die Auswahl an Präsenten ins Auge zu fassen. Effektiv zählen sich nur 17 Prozent als „Last-Minute-Shopper“. Wenn man diese Ergebnisse mit dem zuvor erwähnten Umsatzsteigerungen abgleicht, liegt die Vermutung nahe, dass nach der Recherche noch Preisvergleiche und das Warten auf Angebote folgen, bis der Kauf wirklich getätigt wird. Diese Wartezeit können Händler mittels Anzeigen und Angeboten clever nutzen.

Alte Klischees sehen sich bestätigt

Was die Studie ebenfalls zeigt ist, wie sich Geschlecht und Alter auf das Kaufverhalten auswirken. So sehen sich alte Klischees leider weiterhin überwiegend bestätigt. Unter den Frauen kümmern sich 26 Prozent bereits im September um die Geschenke, bei den Männern sind es nur 15 Prozent.

Auch bei der Wahl der Geschenke scheinen Klassiker und Klischees sich zu bestätigen. So wird auf Ebay in den Kalenderwochen 50 und 51 alle 13 Sekunden ein Produkt aus der Kategorie Uhren und Schmuck verkauft. 

Matthias Brestrich, Head of Brand Partnerships bei Ebay Ads Deutschland sagt zum Report: „Besonders profitieren werden in diesem Jahr vor allem jene Marken und Händler:innen, die mit ihrem Angebot schon jetzt für die nötige Awareness sorgen, um in den Köpfen der Kunden:innen präsent zu sein, wenn es dann um den finalen Kauf der Weihnachtsgeschenke geht.“

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel