Gastartikel

So können Online-Händler mit TikTok werben und neue Zielgruppen erreichen

Veröffentlicht: 25.10.2021 | Geschrieben von: Gastautor | Letzte Aktualisierung: 25.10.2021
TikTok App

TikTok startete im Mai 2017 international durch und seitdem steigt die Nutzerzahl kontinuierlich. Was als belächelte Lip-Sync-App startete, ist nun ein zielführender Weg, um die Generationen Y und Z zu erreichen. Dies kommt vor allem den kleinen und mittelständischen Unternehmen im E-Commerce zugute.

Weniger Fragen, mehr Hands-on

Nachdem die Pandemie für viele KMUs auch den Umzug in den E-Commerce bedeutete, nahm die Nutzung von Online-Shops im Allgemeinen immens zu. Natürlich brachte dieser Umzug auch Probleme mit sich. Vor allem aber die Frage, wie sich die Zielgruppen nun erfolgversprechend erreichen lassen. Dazu sind natürlich vor allem die sozialen Medien ein wichtiger Faktor für den Marketingerfolg. Potente Online-Shop-Anbindungen für Facebooks Plattformen haben sich längst etabliert. Im Februar wurde nun auch die Funktion zum Schalten von Werbekampagnen mit der Einbindung eines Shopify-Systems auf TikTok aktiviert. Dadurch ist es nun möglich, ohne jegliche Programmierkenntnisse Tracking- und Werbefunktionen auf TikTok zu nutzen. Ganz einfach per Self-Service.

Seit Anfang des Jahres können Unternehmen jeder Größenordnung eigene Marketing-Kurzvideos erstellen und auf diesem Weg über 100 Millionen Nutzer in ganz Europa erreichen. Die Integration von Shopify ermöglicht es dabei nun, mittels der neuen “1-Klick-Pixel“-Funktion, Conversions genauer zu beobachten und schneller auszuwerten. Die Kampagnen-Erstellung selbst gestaltet sich durch zahlreiche demografische, geografische und auch verhaltensbezogene Variablen sehr anpassungsfähig. So können Anzeigen zunächst direkt aus Shopify heraus als Kampagne angelegt und anschließend nativ und teilbar, durch TikToks hauseigene und einfach anwendbare Oberfläche, gestaltet werden.

Weniger Vorausplanung, mehr Mut

TikToks Partnerschaft mit Shopify soll vor allem für die Vereinfachung von Werbeanzeigen in den sozialen Netzwerken sorgen und Social-Commerce auf TikTok als essenziellen Wachstumstreiber für Unternehmen etablieren. Der Drang, ganz vorn mit dabei sein zu wollen, darf dabei nicht vergessen werden. KMUs, welche bereits jetzt auf TikTok Kampagnen setzen, zu einem Zeitpunkt, zu dem diese in Volumen und Kosten noch unter denen anderer sozialer Netzwerke liegen, gehen letztlich mit ihrer sich schnell wandelnden Zielgruppe mit. Eine wichtige Funktion, die sich momentan noch in der Einführung befindet, ist die Einbindung ganzer Produktkatalogen in die jeweiligen Kampagnen. So können verschiedene Produkte des Anbieters direkt auf der sozialen Plattform angesehen werden.

Die angesetzten Klickpreise bewegen sich derzeit gerade einmal im einstelligen Cent-Bereich. Das macht die Nutzung von TikTok, neben dem Ziel des erhöhten Traffics und der Leadgenerierung, auch zur Steigerung der Markenbekanntheit interessant. Ein weiterer und sehr klarer Vorteil: In TikTok erstellte Videos können auch für Instagram-Stories verwendet werden. Hierdurch erreicht das KMU durch ein effizientes Recycling der Ads auch gleich noch Instagrams Zielgruppe. 

TikTok beweist sich als immer ernstzunehmenderes Marketinginstrument, welches schnellstmöglich in den Marketingmix der KMUs aufgenommen werden sollte. Durch günstige Kampagnen, die sich nun auch transparent und einfach mittels Shopify erstellen lassen, steigt die Attraktivität TikToks umso mehr – ein profitables Thema für alle Beteiligten.

Über Philipp Reittinger

PhilippReitinger

Philipp Reittinger ist Geschäftsführer von ZweiDigital und Social-Media-Profi. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt baute er zunächst den Bereich App-Marketing bei Shopgate auf und verantwortete bei der Agentur Vier für Texas das Thema Performance- Marketing, ehe er mit Andreas Arndt 2018 ZweiDigital gründete. Die Social-Ads-Agentur ZweiDigital aus Frankfurt entwickelt für Kund:innen wie Connox, Fitvia, Longines und SportSpar individuelle Performance-Kampagnen auf Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest und TikTok.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel