Video der Woche

Überleben dank Smartwatch - geht Apple mit diesem Spot zu weit?

Veröffentlicht: 07.01.2022 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 07.01.2022
Apple Werbespot 911

„911, was ist ihr Notfall?“, so startet der neue Clip von Apple und führt dann durch drei Unfallszenarien, in denen die Opfer ihr Handy nicht erreichen konnten. Damit weist der Technikkonzern unmissverständlich darauf hin, dass eine Smartwatch wie die Apple Watch 7, welche im letzten Jahr auf den Markt kam, im Zweifelsfall Leben retten kann. Während diesen Fakt sicherlich keiner bestreitet, erntet das Video Kritik: versucht der Konzern hier, mit Panik Umsatz zu machen? 

Retter in der Not

Die drei Anrufe machen einen authentischen Eindruck und schildern drei Situationen, welche ohne schnellen Hilferuf lebensgefährlich enden könnten. Eine Frau sitzt nach einem Autounfall in einem versinkenden Auto fest und droht zu ertrinken. Ein Mann stürzte vom Dach seiner einsam gelegenen Farm. Ein weiterer Anrufer ist mit seinem Paddelboard aufs offene Meer hinausgetrieben worden.

Die Telefonisten beruhigen die Anrufer und geben Empfehlungen, während sich Hilfe auf den Weg zu ihnen macht. In allen drei Fällen scheint ein Handy nicht griffbereit, doch zum Glück hatten die Opfer ihre Smartwatch von Apple ums Handgelenk.

Content Warnung: Der Clip enthält authentisch erscheinende Hilferufe von Menschen in lebensbedrohlichen Situationen. Auf Menschen mit Angststörungen kann das Video eine beklemmende Wirkung haben. 

Kritik am geschmacklosen Marketing

Dass das Mini-Telefon am Handgelenk dabei in Notfällen durchaus hilfreich sein kann, bestreitet sicherlich niemand. Doch das Werbevideo setzt mit seinem Schock-Faktor und seiner beklemmenden Stimmung gezielt auf Panikmache. Das Portal The Verge titelt seinen Beitrag zur Werbung mit „Apple lädt Sie dazu ein, sich vorzustellen, einsam und alleine zu sterben, ohne eine Apple Watch am Handgelenk“. Denn nicht jeder kann sich den 429 Euro teuren Lebensretter leisten.

Und die Werbung ist dabei nicht der erste Versuch von Apple, mit der Angst der Menschen Geld zu machen. Im Dezember gab es bereits einen Clip, welchen das Unternehmen auf Twitter teilte. Darin blickte man in einen tiefen Wald. Eine Apple-Watch-Sprachansage informierte darüber, dass der Besitzer dieser Watch soeben einen schweren Sturz erlitt und bewusstlos im Wald liegt. Die Notfallinformation würde mitsamt seiner Koordinaten an den Notruf weitergeleitet. Ein Kritiker twitterte darunter, dass die Idee zwar schön und gut sei, aber die Apple Watch in solch einem tiefen Wald sicherlich ohnehin kein Netz gefunden hätte, um den Notruf weiterzuleiten. 

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel