Teilen Teilen Kommentare Drucken

Dropbox übernimmt Kommunikations-Plattform Clementine

Veröffentlicht: 23.07.2015 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 23.07.2015 | Gelesen: 2058 mal

Die Bekanntmachung stammt vom Aufgekauften selbst – nicht vom Übernehmenden. Das junge Start-Up Clementine wird in das Dropbox-Unternehmen integriert. Bis zum 31. August sollen die Dienste jedoch weiterhin verfügbar sein, um einen reibungslosen Wechsel für Konsumenten zu gewährleisten.Dropbox-Karton

(Bildquelle Dropbox-Karton: tanuha2001 via Shutterstock)

Der Filehosting-Dienst Dropbox übernimmt eine Plattform, die sich auf die interne Kommunikation spezialisiert hat. Clementine wurde im September 2014 gestartet und schließt nun nach nicht ganz einem Jahr seinen Dienst unter diesen Namen. Der Service ist noch bis zum 31. August verfügbar und bietet Nutzern so die Möglichkeit, sich anderweitig zu orientieren.

Dropbox schweigt bisher bezüglich Übernahme

Mit Hilfe von Clementine war es bisher möglich, innerbetriebliche Kommunikationsabläufe sicherzustellen – sowohl über Text-Nachrichten, als auch über Telefonkonferenzen. Die Macher sprechen dabei vom nächsten Schritt ihrer Reise: „Unsere Bühne wird sich drastisch vergrößern, da Dropbox mit seinen 400 Millionen Usern und 100.000 Firmen auf unsere Technologie setzt.“

Dropbox selbst hat sich bisher nicht zur Übernahme geäußert. Insgesamt scheint eine Gesamtlösung für interne Kommunikationen angepeilt zu werden, da vor Kurzem unter anderem das E-Mail-Programm Mailbox und weitere Tools übernommen wurden.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel