Teilen Teilen Kommentare Drucken

Google testet Shopping-Filter-Buttons

Veröffentlicht: 10.06.2016 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 10.06.2016

In den Shopping-Anzeigen von Google sind Filter-Buttons aufgetaucht, die mit einem Klick die passenden Produkte anzeigen. So lassen sich etwa die bestbewerteten oder preislich attraktivsten Ergebnisse direkt auswählen.

Google Laptop

(Bildquelle Castleski / Shutterstock.com)

Bislang ist es nur ein Test, doch das dürfte nicht lange so bleiben: Die Marketing-Agentur Merkle RKG ist auf neue Filter-Buttons gestoßen, die in den Produktanzeigen von Google auftauchen. Damit ist es möglich, entsprechende Ergebnisse in bislang drei Kategorien auf einen Klick zu filtern: „In Store“ zeigt Ergebnisse von Händlern in der Nähe, „Top Rated“ die Ergebnisse mit den besten Bewertungen und ein dritter Button fungiert als Preisfilter, der wahrscheinlich von Google je nach Produkt individuell vorgeschlagen wird, im Falle der Suche von Merkle RKG nach einer Kaffeemaschine etwa „Up to $130“.

Lokale Händler profitieren von Google

Die Filter-Buttons tauchen derzeit scheinbar nur auf, wenn man auf Superlativ-Begriffe wie „Top“ oder „Best“ verzichtet. Der Grund dafür ist wahrscheinlich, dass die Superlative im Suchfeld ohnehin als automatischer Filter fungieren. Google dürfte sich von der neuen Auswahlmöglichkeit mehr Besucher auf den Google-Shopping-Seiten erwarten. In Deutschland tauchen die Buttons bislang nicht auf, die ausführlichen Filter im Shopping-Bereich sind nach wie vor unverändert.

Lokale Händler könnten von den Buttons enorm profitieren. Merkle RKG konnte beobachten, dass lokale Händler mit Local Inventory Ads (LIA), also solche, die das Angebot des eigenen Ladengeschäfts in die Google-Shopping-Suche implementieren, seit Mitte Mai enorm profitierten. Mit dem entsprechenden „in Store“-Button bekämen sie die Möglichkeit, weitere Reichweite zu generieren und Kunden anzulocken. Umgekehrt sieht der Nutzer auf einen Blick, wo er sich das Wunschprodukt auf kürzestem Weg abholen kann.

Screenshot Google Filter

Screenshot von Merkle RKG

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.