Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay bringt AMP-Seiten in den Online-Handel

Veröffentlicht: 05.07.2016 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 05.07.2016

Bislang sind Googles AMP-Seiten nur für Nachrichtenseiten verfügbar. Das könnte sich aber in naher Zukunft ändern: Der Online-Marktplatz Ebay spielt nun rund acht Millionen Seiten in AMP aus und ist damit die erste große Seite jenseits von Nachrichtenportalen, die die beschleunigte mobile Darstellung nutzt.

Ebay auf einem Smartphone

Bildquelle: Stefano Garau / Shutterstock.com

Könnte Google seine „Accelerated Mobile Pages“ (AMP) bald für weitere Seiten verfügbar machen? Eine Zusammenarbeit mit dem Online-Marktplatz Ebay deutet darauf hin: Gemeinsam haben die beiden Unternehmen eine Vielzahl von Ebay-Seiten in das AMP-Format gebracht. Jetzt spielt Ebay rund acht Millionen Seiten in der beschleunigten mobilen Version aus. Wie Search Engine Land berichtet ist Ebay damit „die erste große Non-News-Seite“, die AMP nutzt.

Damit scheint Google die AMP-Seiten für E-Commerce-Unternehmen zu öffnen. Das Potenzial dazu steckte laut Ebay schon immer in dem System: „Obwohl der ursprüngliche Fokus des AMP-Projekts vorwiegend auf Nachrichten-Content lag, bot die AMP-Komponentenliste genug Möglichkeiten, um ein Grundprodukt für die Ansicht von E-Commerce-Seiten zu bauen“, erklärt das Unternehmen. Doch bislang handelt es sich offenbar nur um einen ersten Schritt in Richtung E-Commerce mit AMP: Zwar können Kunden das Sortiment durchstöbern, aber die Aktionen sind noch stark eingeschränkt. So lassen sich Produkte nicht einmal in den Warenkorb legen.

Ebay und Google wollen grundlegende Funktionen entwickeln

Daran arbeiten Ebay und Google aber offenbar bereits: Man habe eine gemeinsame Arbeitsgruppe geschaffen, um die Lücke zwischen dem AMP-Projekt und dem E-Commerce zu schließen. So geht es unter anderem darum, sogenannte „Smart Buttons“ zu entwickeln, die den Aktionen wie etwa „Zum Warenkorb hinzufügen“ oder auch „Sofort Kaufen“ in der AMP-Ansicht zulassen. Darüber hinaus sollen auch Eingabefelder, die bislang nicht Teil von AMP sind, in die beschleunigte Ansicht gebracht werden.

Google hatte die AMP-Seiten Anfang diesen Jahres freigeschaltet. Bislang konzentriert sich die beschleunigte Ansicht, die über die mobile Websuche aufgerufen werden kann, auf News-Seiten. Ziel des Open Source Projekts ist es, die mobile Ansicht von Webseiten schneller zu machen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.