Teilen Teilen Kommentare Drucken

Facebook testet Werbeanzeigen während Live-Streams

Veröffentlicht: 02.08.2016 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 02.08.2016 | Gelesen: 2571 mal

Facebook testet aktuell mit einer kleineren Gruppe an Publishern die Integration von Mid-Roll-Werbevideos während Live-Streams. Facebook-CEO Mark Zuckerberg selbst soll sich ausdrücklich für diese Ad-Variante ausgesprochen haben.

Facebook-Laptop

Rawpixel.com / Shutterstock.com

Bisher war Werbung in Facebook-Videos nicht zu sehen. Das könnte sich bald jedoch ändern, denn nach Informationen von AdAge hat die Social-Media-Plattform damit begonnen, Werbeeinblendungen während Live-Streams zu testen. Dabei soll es sich um sogenannte Mid-Roll-Videos handeln, also Anzeigen, die nicht vor beziehungsweise nach einem Video, sondern währenddessen geschaltet werden. Diese sind größtenteils nicht überspringbar und müssen deshalb vom Betrachter zwangsweise konsumiert werden.

Die aktuellen Anzeigen sind bis zu 15 Sekunden lang und erscheinen fünf Minuten nachdem das entsprechende Live-Videos gestartet ist. Facebook-CEO Mark Zuckerberg soll sich selbst explizit für die Mid-Roll-Variante und gegen Pre-Roll-Videos ausgesprochen haben. Letztere zerstören ihm nach das Sehvergnügen. Zuckerberg hatte in diesem Zusammenhang bereits im letzten Monat auf den potenziellen Start von Werbeeinblendungen während Streaming-Videos hingewiesen.

Möglichkeit der Unterdrückung bei sensiblen Themen

Wenig überraschend erhalten nicht alle Stream-Zuschauer die gleichen Ads. Dabei scheint es jedoch noch zu Problemen zu kommen, wie viele Zuschauer eine Anzeige zu sehen bekommen: Während sich manche Werbetreibende über ein Millionenpublikum freuen dürfen, haben andere wiederum Schwierigkeiten, überhaupt Zuschauer zu haben.

Die Social-Media-Plattform scheint sich bereits jetzt mit Situationen zu befassen, in denen die Werbeanzeigen beispielsweise eher unangebracht sind. Wenn also gerade eine Live-Berichterstattung über ein sensibles Thema läuft, soll auch die Möglichkeit bestehen, die Ads nicht zwangsweise ausspielen zu müssen.

Großes Potenzial der Mid-Roll-Videos

Noch ist nicht wirklich klar, ob Facebook diese Werbemöglichkeit letztendlich auch ausrollt. Die Einnahmeverteilung scheint ebenfalls noch nicht wirklich festzustehen. Die an dem Test beteiligten Publisher sollen jedoch nichts erhalten. „Wir haben bisher kein Geld gesehen“, so eine anonyme Quelle, die laut AdAge Teil des Projekts ist. „Im Grunde genommen tun wir Facebook einen Gefallen.“

Auch wenn Facebook anscheinend noch mit einigen Problemen zu kämpfen hat: Die Mid-Roll-Videos haben das Potenzial, der nächste große Marketing-Hit von Facebook zu werden. Einige Starts und Sternchen haben eine Followeranzahl, die in die dreistellige Millionenhöhe geht. Wenn diese berühmten Persönlichkeiten exklusiv Live-Videos starten und dort Werbung eingeblendet wird, könnte sich dies für die Werbetreibenden mehr als auszahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.