Teilen Teilen Kommentare Drucken

Video-Werbung: Snap schafft Möglichkeiten für kleine Händler

Veröffentlicht: 05.05.2017 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 05.05.2017

Bisher richtet sich das Werbeangebot von Snapchat-Betreiber Snap Inc. an größere Unternehmen. Doch nun will Snap auch an das Werbebudget kleinerer Händler gelangen und hat einen neuen Ad-Manager gestartet. Der soll auch schon bald nach Deutschland kommen.

Snapchat

© Ink Drop / Shutterstock.com

Wer bisher bei Snapchat Werbung schalten wollte, musste sich entweder direkt an das Sales-Team von Snap wenden oder Werbe-Tools von Drittanbietern nutzen, die auf die Ads API zugreifen - dafür fallen dann in vielen Fällen jedoch zusätzliche Gebühren an. Snap hat nun aber einen eigenen Ad-Manager gestartet, der kostenlos nutzbar sein wird und keine zusätzlichen Gebühren mit sich bringt. Damit will das Unternehmen vor allem kleinere Händler und Unternehmen ansprechen, wie TechCrunch berichtet.

Der neue Ad-Manager wird derzeit mit rund 20 Unternehmen getestet und soll im Juni für alle Nutzer in den USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Australien und auch Deutschland ausgerollt werden.

Snap will weitere Umsatzpotenziale erschließen

Es steht laut TechCrunch allerdings die Frage im Raum, ob kleinere Unternehmen das nötige Know-how haben, um wirksame Video-Anzeigen zu produzieren, die die Zielgruppe von Snapchat anspricht. Denn für kleinere bis mittelständische Unternehmen ist es ungleich schwieriger, eine hochwertige Video-Anzeige mit kleinem Budget zu produzieren. Klassische Bild-Anzeigen, wie man sie von Google und Facebook kennt, lassen sich da schon um einiges einfacher und günstiger realisieren.

Dennoch: Snap könnte durch die neuen Möglichkeiten weitere Umsatzpotenziale erzeugen. Vor allem jetzt, kurz nach dem Börsengang, ist das ein wichtiger Schritt für das Unternehmen. Zudem wird Snap von Facebook stark unter Druck gesetzt: Das Unternehmen von Mark Zuckerberg hat in den vergangenen Monaten auffällig häufig Funktionen der beliebten App kopiert und in seine eigenen Angebote eingebunden.

Neben dem Ad-Manager hat Snap weitere Tools für Unternehmen, die Werbung in Snapchat schalten wollen, gestartet: Unter anderem gibt es ein neuen Mobile-Dashboard, in dem Unternehmen einen genauen Überblick über die Performance ihrer Werbeanzeigen erhalten. Zudem bietet Snap nun auch einen Business-Manager, wie man ihn bereits von Facebook oder Twitter kennt: Hier können Team-Mitglieder verwaltet und wichtige Informationen zum Geschäftskonto geändert werden.

Kommentare  

#1 Gertraud Gruber 2017-05-05 12:25
Warum nicht! der Anzahl der täglich aktiven Nutzer von Snapchat weltweit im Juni 2016 beträgt 150 Millionen
Liebe Grüße
http://gertraud-gruber.online
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.