Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ebay Kleinanzeigen gegen Gutscheinportale: Gewinner & Verlierer im Google Ranking 2017

Veröffentlicht: 24.01.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 24.01.2018 | Gelesen: 5589 mal

Die Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Dies führen die Ergebnisse des Google Rankings 2017 deutlich vor Augen.

Business-Männer: Gewinner auf hohem Podest, Verlierer darunter
© alphaspirit – shutterstock.com

Die Optimierung von Websites oder Online-Shops für Suchmaschinen ist fundamentaler Bestandteil des Online-Handels. Schließlich geht es darum, die eigenen Websites so anzupassen, dass sie in den Suchergebnissen der Kunden auch möglichst weit oben angezeigt werden. Und wer nicht gefunden wird, kann letztlich auch nichts verkaufen.

Doch wer hat seine Sache in puncto SEO 2017 hierzulande gut gemacht? Wer konnte sich gegen Konkurrenten durchsetzen und Plätze gutmachen? Und wer ist hingegen abgefallen und hat an Sichtbarkeit verloren? – Eine neue Studie des SEO-Spezialisten Searchmetrics gibt genaue Einblicke. Wie t3n mit Verweis auf die Analyse schreibt, wurde hierbei die „SEO-Sichtbarkeit der indexierten Domains zum Jahresende 2017 mit den Vorjahrsdaten verglichen und die absoluten Gewinne und Verluste“ offenbart.

Ebay Kleinanzeigen – nur einer der Gewinner

Unter den deutlichen Gewinnern befindet sich der Ebay-Sprössling Ebay Kleinanzeigen. Mit einem prozentualen Wachstum von 74 Prozent kann sich das Resultat der Plattform durchaus sehen lassen.

Noch auffälliger ist allerdings, dass neben bekannten Publishern bzw. Verlegern wie chip.de und stern.de vor allem Wörterbücher zu den ganz großen Gewinnern zählen: Pons.de darf sich über einen Zuwachs von sagenhaften 482 Prozent freuen, duden.de über 25 Prozent und die Übersetzungsseiten leo.org und linguee.de über 165 Prozent sowie 75 Prozent.

Google Ranking 2017 – Gewinner
Searchmetrics-Studie: Google Ranking 2017 – Gewinner, Quelle/Screenshot: t3n

 

Und wer sind die Verlierer?

In der Riege der Verlierer finden sich einige Online-Shopping-Portale, wie etwa ladenzeile.de (mit -25 Prozent) oder kalaydo.de (mit -62 Prozent). Auch das Social-Media-Netzwerk Facebook (-23 Prozent) und die Deals-Portale gutscheinpony.de (-84 Prozent) und Gutscheinsammler (-74 Prozent) mussten einen Verlust hinnehmen.

Google Ranking 2017 – Verlierer
Searchmetrics-Studie: Google Ranking 2017 – Verlierer, Quelle/Screenshot: t3n

 

Bei den Verlierern dieses Google Rankings 2017 muss laut t3n allerdings etwas beachtet werden: „Anders als die Gewinner hat Searchmetrics die Sichtbarkeitsverlierer nicht in einer Top (beziehungsweise Flop) 100 veröffentlicht, sondern lediglich eine Auswahl zur Verfügung gestellt“.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren