Teilen Teilen Kommentare Drucken

Europäische Social-Media-Nutzer sind an Preisnachlässen weniger interessiert

Veröffentlicht: 07.03.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 07.03.2013

Rabatte oder Spezialangebote sind weltweit gesehen der wichtigste Grund von Nutzern sozialer Netzwerke, einen Markenhersteller zu mögen oder dessen Mitteilungen zu verfolgen. Die Europäer sind einer Studie des Meinungsforschungsunternehmens Nielsen zufolge im internationalen Vergleich allerdings zurückhaltender als die Verbraucher anderenorts: Nur 27 Prozent der europäischen Social-Media-Nutzer gaben die Suche nach Schnäppchen als ihr Hauptmotiv an.

Dagegen sind 45 Prozent der Nordamerikaner so an Preisnachlässen interessiert, dass sie sich gerne als Fan oder „Freund“ bekennen. In Deutschland hat die Webseite Groupon unter den Rabatt-Portalen die meisten Besucher, gefolgt von Payback und Daily-Deal.

Weltweit sind es vor allem Menschen zwischen 20 und 55 Jahren, die über soziale Netzwerke auf Rabattsuche sind. Jüngere und 55- bis 59-Jährige hatten laut der Studie angegeben, dass sie sich in erster Linie aufgrund von Empfehlungen von Freunden mit einem Markenprodukt befassen.

Europäische Online-Verbraucher klicken fast genauso häufig (26 Prozent) auf den „Gefällt mir“-Button von Facebook wie die Schnäppchenfreunde, um damit ihre Unterstützung zu einem Markenhersteller oder einer prominenten Persönlichkeit zu demonstrieren. Laut Studie möchte jeder Sechste (17 Prozent) über das soziale Netzwerk zu den Ersten gehören, die Neuigkeiten oder Updates der Handelsmarke erhalten. Ebenso viele (16 Prozent) sind einfach nur neugierig, nachdem sie eine Anzeige der jeweiligen Firma gesehen hatten.

Facebook und Co. scheinen sich damit zu einer festen Größe etabliert zu haben, die viele Nutzer zu Rabatt-Webseiten führt. In den USA sind Social-Media-Mitglieder und an Blogs Interessierte häufig auch zugleich Besucher der Seiten von Groupon oder Living Social. Nach E-Mail und Newslettern sowie Suchmaschinen war Facebook in den USA im September dieses Jahres, als die Studie durchgeführt wurde, die drittgrößte Quelle von Besuchern dieser beiden Schnäppchen-Portale.

Die Webseite Groupon war im internationalen Vergleich – in sieben von zehn genauer untersuchten Ländern – die Rabatt-Webseite mit den meisten Besuchern. In fast allen Ländern, ausgenommen Großbritannien, gab es im September 2011 mehr Besuche auf diesen Seiten als im selben Monat des Vorjahres. In Deutschland haben in diesem September 3,9 Millionen Nutzer Groupon angesteuert. Payback konnte 3,3 Millionen Besucher verzeichnen, Daily-Deal 1,7 Millionen. Gezählt wurden dabei Personen, die mindestens ein Mal im Monat die jeweilige Webseite besuchten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.