Teilen Teilen Kommentare Drucken

Facebook: Immer weniger Menschen nutzen die Website

Veröffentlicht: 14.08.2018 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 14.08.2018

Die US-amerikanischen Facebook-Nutzer besuchen das soziale Netzwerk immer seltener über die Website. Doch die Bilder-Plattform Instagram dürfte dem Unternehmen Hoffnung machen.

Facebook-App und Website
© tongcom photographer / Shutterstock.com

Offenbar nutzen immer weniger Menschen die Website von Facebook, um sich in dem sozialen Netzwerk zu bewegen. Das habe der FAZ zufolge eine Analyse von Similarweb ergeben. Demnach sei die Zahl der Seitenaufrufe seit August 2016 von 8,5 auf 4,7 Milliarden pro Monat gefallen. Gleichzeitig sei die Zahl der Zugriffe per Facebook-App gestiegen – allerdings sei nicht klar, ob das die fallenden Seitenaufrufe der Website ausgleichen könne.

Große Hoffnung dürfte Facebook aber auf die Bilder-Plattform Instagram setzen: Ganze 56 Minuten pro Tag verbringen die US-Nutzer in dieser App. Vor einem Jahr waren es nur 27 Minuten, die sich Nutzer täglich auf Instagram befanden. Auch der Facebook Messenger werde immer stärker genutzt – genauso wie die Messenger-App WhatsApp, die zu Facebook gehört.

Facebook wird von YouTube unter Druck gesetzt

Facebook hat nach eigenen Angaben 2,23 Milliarden Nutzer weltweit, die monatlich aktiv sind. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer belief sich im vergangenen Quartal auf 1,47 Milliarden – in den USA sind es 185 Millionen täglich aktive Nutzer. Diese Zahl ist seit Sommer 2016 zwar leicht gestiegen, stagniert aber im Großen und Ganzen. Fraglich sei zudem, wie aktiv die Nutzer tatsächlich sind: Für Facebook reicht es bereits, wenn ein Nutzer den „Gefällt mir“-Button auf einer anderen Website klickt oder sich bei einem anderen Dienst mit seinem Facebook-Zugang anmeldet. Das Aufrufen von Facebook selbst bzw. das Öffnen der App sind damit also nicht einmal nötig, um als aktiver Nutzer zu zählen.

Zudem übt Google mit seiner Video-Plattform YouTube großen Druck auf Facebook aus: Die amerikanische YouTube-Seite sei in den vergangenen Monaten auf 4,5 Milliarden Seitenaufrufe gekommen und hat Facebook damit fast eingeholt – und überholt. Damit droht die Konkurrenz dem Netzwerk von Mark Zuckerberg den Rang in einem Segment abzulaufen, der als zukunftsweisend gilt. Facebook und Instagram haben die Bemühungen um Video-Formate in den vergangenen Monaten und Jahren kontinuierlich erhöht. Zuletzt hatte Instagram eine neue Funktion namens IGTV eingeführt, mit der Videos von bis zu einer Stunde Länge hochgeladen werden können.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.