Teilen Teilen Kommentare Drucken

Neues Werbeformat: Amazon versucht’s mit Videowerbung

Veröffentlicht: 15.08.2018 | Autor: Tina Plewinski | Letzte Aktualisierung: 15.08.2018

Amazon scheint sich aktuell an einer neuen Werbemöglichkeit zu versuchen. Kleine Unternehmen, die nun auf neue Potenziale hoffen, werden wohl aber enttäuscht sein.

Amazon Logo auf einem Smartphone
© Edaccor / Shutterstock.com

Glaubt man aktuellen Meldungen aus der Branche, so tüftelt Amazon an neuen Möglichkeiten für Unternehmen, Werbung zu schalten. Konkret geht es dabei um Tests in Großbritannien, bei denen Amazon Videowerbung in mobilen Suchergebnissen schalten soll. Das neue Format hört wohl auf den Namen „Video in Search“ und befinde sich nach aktuellem Stand noch in der Beta-Phase.

Amazons „Video in Search“ richtet sich an kapitalstarke Werbekunden

Kleine und mittelständische Unternehmen, die nun auf neue, durchschlagende Möglichkeiten hoffen, die Kunden via Werbung zu erreichen, werden wohl allerdings enttäuscht sein. Denn wie die InternetWorld mit Verweis auf digiday.com berichtet, wendet sich Amazon mit dem neuen Format an besonders zahlungskräftige Kunden. „Zahlungskräftig“ bedeutet laut den Meldungen in diesem Fall, dass Werbebudgets von 35.000 US-Dollar oder mehr auf den Tisch gelegt werden müssen.

Aktuell erprobe man das neue Anzeigenformat ausschließlich mit ausgewählten Kunden. Namentlich wird hier der US-amerikanische Konsumgüterkonzern Procter & Gamble genannt, der beispielsweise mit den Marken Ariel, blend-a-med, Braun, Febreze oder auch Gillette und Pampers aktiv ist.

Neues Werbeformat könnte sich für Amazon lohnen

Die Clips, die im Rahmen von „Video in Search“ zum Einsatz kommen, sollen eine Länge von mindestens 90 Sekunden haben und zudem auch mit Audio-Elementen hinterlegt sein. „Sie erscheinen in den Suchergebnissen auf dem iPhone oder iPad und verlinken direkt auf eine Produktseite, zu einem Amazon Store oder auf eine benutzerdefinierte Landing Page“, schreibt die InternetWorld.

Amazon selbst hat sich zum potenziellen neuen Werbeformat noch nicht geäußert. Das hat aber grundsätzlich erst einmal nichts zu bedeuten, denn der US-Konzern ist dafür bekannt, sich zu aktuellen Prozessen und Tests nur in den seltensten Fällen zu äußern. Sollten sich die Meldungen zu „Video in Search“ allerdings bewahrheiten und sich die Werbemöglichkeit tatsächlich etablieren, so könnte dies für Amazon eine gewinnbringende Strategie sein – schließlich ist die Werbebranche ein äußerst gewinnbringendes Geschäft. Und gerade im mobilen Bereich schlummern noch Potenziale.

Über den Autor

Tina Plewinski Experte für Amazon

Bereits Anfang 2013 verschlug es Tina eher zufällig in die Redaktion von OnlinehändlerNews und damit auch in die Welt des Online-Handels. Ein besonderes Faible hat sie nicht nur für Kaffee und Literatur, sondern auch für Amazon – egal ob neue Services, spannende Technologien oder kuriose Patente: Alles, was mit dem US-Riesen zu tun hat, lässt ihr Herz höherschlagen. Nicht umsonst zeigt sie sich als Redakteurin vom Dienst für den Amazon Watchblog verantwortlich.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Tina Plewinski

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.