Teilen Teilen Kommentare Drucken

Watch: Facebook greift YouTube jetzt weltweit an

Veröffentlicht: 29.08.2018 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 29.08.2018

Facebook will YouTube Konkurrenz machen und hat seine neue Video-Plattform Watch auf einen Schlag weltweit gestartet. Es gibt nur wenige Länder, in denen das Angebot nicht verfügbar ist. Die Nutzer will Facebook mit exklusiven Inhalten locken.

Video auf einem Smartphone
© panuwat phimpha – Shutterstock.com

YouTube bekommt stärkere Konkurrenz durch Facebook: Das von Mark Zuckerberg angeführte Unternehmen hat seine neue Video-Plattform Watch nun in nahezu allen Ländern der Welt verfügbar gemacht. Wie Heise Online berichtet, bietet Watch verschiedene Shows mit einzelnen, eher kurzen Episoden. Dabei deckt Facebooks Watch ein breites Spektrum von Sport-Clips über Vlogs, Koch- und Comedy-Shows bis hin zu Dokus ab.

Watch ist dabei ein zentraler Ort, an dem Videos von Facbook-Seiten gebündelt werden. Das Angebot bietet eine individuelle Video-Auswahl, die auf den Sehgewohnheiten der Nutzer beruht. Zudem zeige Watch auch Videos an, die Freunden gefallen haben oder die von ihnen geteilt wurden.

Videoproduzenten sollen Geld mit Werbung verdienen. Diese Möglichkeit will Facebook aber zunächst erst in den großen Märkten einführen. Ab September soll es auch in Deutschland möglich sein, mit Watch Geld zu verdienen. Facebook selbst behalte 45 Prozent der Werbeerlöse ein – ein ordentlicher Happen. Angesichts der Tatsache, dass das Netzwerk aber inzwischen nach neuen Monetarisierungsmöglichkeiten sucht und bereits seit einiger Zeit davon gesprochen wird, dass das Werbegeschäft stagnieren könnte, braucht Facebook neue Einnahmequellen.

Nutzer sollen mit Eigenproduktionen gelockt werden

Facebook arbeitet auch an Eigenproduktionen, um Nutzer mit exklusiven Inhalten für den Video-Dienst zu begeistern. Für Europa seien bislang aber noch keine Eigenproduktionen geplant. Zudem befinde sich Facebook mit der Fernsehbranche in Gesprächen, um sie für Watch zu gewinnen. Die Plattform werbe dafür, dass der TV-Konsum stärker personalisiert werden könne – Watch soll zu dem Ort werden, wo sich Freunde und Familie über TV-Inhalte austauschen und diskutieren können. Auch die Möglichkeit, dass die Entwicklungen der Handlung durch die Zuschauer beeinflusst werden können, soll im Plan des Unternehmens stehen.

Watch war zunächst in den USA gestartet und ist nun auf Android-Smartphones in fast allen Ländern weltweit verfügbar. Nur in China und Ländern wie Nordkorea sei das neue Video-Angebot nicht ausgerollt worden – hier ist Facebook aber selbst nicht vertreten. In den USA besuchen mittlerweile monatlich 50 Millionen Nutzer die Watch-Plattform für mindestens eine Minute, die Länge der angesehenen Videos sei 14 Mal höher als zu Jahresbeginn, heißt es. Nutzer von iPhones müssen sich noch etwas gedulden, bis sie Watch nutzen können.

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.