Teilen Teilen Kommentare Drucken

Facebook: Aktie im Keller, Werbeeinnahmen im Höhenflug

Veröffentlicht: 06.03.2013 | Autor: Redaktion | Letzte Aktualisierung: 06.03.2013

Die Facebook-Aktie befindet sich im freien Fall, die Wirksamkeit von Werbung auf Facebook ist umstritten und in den USA brechen dem Unternehmen die Mitglieder weg. Nachdem die Facebook-Aktie im Mai zum Börsengang noch mit 38 US-Dollar gehandelt wurde, fiel sie zu Beginn der 29. KW auf einen Preis von 28,25 US-Dollar. Die Zeichen für Mark Zuckerbergs Unternehmen stehen auf Sturm - sollte man denken.

Doch laut einer Erhebung von TBG Digital, einer auf Social-Media-Marketing spezialisierten Agentur, ziehen die Werbepreise bei Facebook kräftig an. Werbung auf Facebook wird demnach attraktiver. Der durchschnittliche Tausend-Kontakt-Preis (TKP) stieg laut TGB Digital innerhalb eines Jahres um 58%. Allein in Deutschland waren es in den vergangenen zwölf Monaten 31% Steigerung, damit sind wir Spitzenreiter unter den fünf großen Facebook-Werbemärkten Frankreich, Großbritannien, Kanada und den Vereinigten Staaten. Im zweiten Quartal 2012 erreichte der durchschnittliche TKP in Deutschland die 0,23 US-Dollar-Marke. Mit 0,39 US-Dollar pro 1000 Kontakte bleiben die USA aber teuerster Werbemarkt.

Deutschland führt die Rangliste an

Und wer die Wirksamkeit von Facebook Werbung anzweifelt, der wird überrascht sein, dass die Klickraten (CTR) ebenfalls angestiegen sind. Deutschland führt die Rangliste der großen Fünf hierbei sogar an, mit einer durchschnittlichen Klickrate von 0,041%. Dass es mit den Klickraten steil bergauf geht, hat Facebook auch der Einführung des Mobile Ad Targetings im Juni 2012 zu verdanken. Dabei wird den Nutzern Werbung eingeblendet, die zu ihren installierten Apps passt.

Kanada und die USA knacken die Ein-Dollar-Marke

Im Gegensatz zum allgemein steigenden TKP ist die Entwicklung des Klickpreises (CPC) differenzierter zu betrachten. In den USA und Kanada wurden im zweiten Quartal 2012 die Ein-Dollar-Marke geknackt. Dort liegt der durchschnittliche Klickpreis bei 1,04 US-Dollar beziehungsweise bei 1,02 US-Dollar. In diesen beiden Ländern lässt man sich die Werbung auf Facebook offensichtlich gerne auch etwas mehr kosten, während der Klickpreis in Deutschland, Frankreich und Großbritannien innerhalb des gleichen Zeitraums deutlich sank. In Deutschland beispielsweise von 0,80 US-Dollar auf 0,56 US-Dollar, was ein Indiz dafür ist, dass der Wettbewerb auf die Werbeplätze auf Facebook in den USA und Kanada wesentlich größer ist.

Fazit: Klick- und Tausend-Kontakt-Preise steigen, doch sinkende Mitgliederzahlen minimieren die Masse, mit der Facebook Werbeeinnahmen erzielen kann.

Kommentare  

#1 martin 2012-07-31 16:22
klar, deshalb: https://www.facebook.com/limitedpressing/posts/209534972507958
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.