Teilen Teilen Kommentare Drucken
Erstes Unternehmen in Deutschland

Otto wird zum Pionier bei Instant Payments

Veröffentlicht: 09.01.2019 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 09.01.2019 | Gelesen: 2311 mal
Otto Campus

Die Otto Group ist nach eigenen Angaben das erste Unternehmen in Deutschland, dass Instant Payments, auch Echtzeitüberweisungen genannt, empfangen und verarbeiten kann. Wie der Konzern mitteilt, habe die Otto-Einzelgesellschaft mit der Otto Group und der Hanseatic Bank die Initiative ergriffen und eine eigene Programmierschnittstelle entwickelt, um das zu ermöglichen.

„Für den Onlinehandel bietet das Überweisen in Echtzeit enormes Potenzial, das bisher nicht genutzt werden konnte. Der Grund: Es fehlte an einer technischen Schnittstelle, die einheitliche Informationsprozesse über den Geldeingang online bereitstellt, damit die sekundenschnellen Zahlungen nicht nur im Unternehmen eingehen, sondern auch in Echtzeit automatisiert verarbeitet werden können“, erklärt Otto. Mit der eigens geschaffenen API sei das nun möglich. Otto kann ab sofort Instant-Payment-Zahlungen empfangen und direkt mit Kundenservices verknüpfen.

Geldüberweisung in Sekundenschnelle

Otto zeigt sich stolz, als Vorreiter in der Branche den ersten praxisrelevanten Anwendungsfall präsentieren zu können. Damit übertrage das Unternehmen die Echtzeitökonomie in den Zahlungsverkehr für den deutschen Online-Handel, betont Boris Jendruschewitz, Direktor Konzernfinanzen der Otto Group. „Innovative digitale Trends schnell zu erkennen und ganz im Sinne unserer Kunden und Partner umzusetzen – das ist unser Antrieb“, bekräftigt Michel Billon, Geschäftsführer der Hanseatic Bank.

Bei Instant Payments dauert es bei einer Überweisung nicht mehr mehrere Tage, sondern nur noch wenige Sekunden, bis das Geld beim Empfänger angekommen ist. Zudem ist die Überweisung rund um die Uhr und auch an Sonn- und Feiertagen möglich. In Deutschland bieten bislang nur einige Banken die Echtzeitüberweisung an, ein Großteil der Geldinstitute arbeitet noch an der Umsetzung.

Instant Payment beschleunigen den Bestellprozess

Doch was ändert sich durch die Zahlung mit Instant Payments für die Kunden von Otto? „Ab jetzt bekommen Kunden, die per Echtzeitüberweisung auf otto.de bezahlen, innerhalb von einer Minute im Kundenkonto angezeigt, dass der Zahlungsvorgang erfolgreich war“, erklärt Hans-Georg Spliethoff, Leiter Kreditmanagement Otto. Jeder Kunde, der mit Instant Payments bezahlt, könne also live verfolgen, was mit seinem Geld passiert. Auch bei Bestellungen mit Vorkasse ergibt sich ein großer Vorteil: Die Vorabüberweisung ist in Echtzeit da, der Bestellprozess kann also direkt fortgeführt werden.

Kritik äußert Boris Jendruschewitz noch an dem derzeitigen Vorgehen von einigen Banken bei den Instant Payments. „Einige Banken erheben von ihren Kunden aktuell eine Gebühr für die Nutzung von Instant Payments“, so der Direktor. „Wir hoffen, dass hier ein Umdenken stattfindet und die Echtzeitüberweisung bald überall ohne Mehrkosten für Privatkunden verfügbar ist.“

Über den Autor

Michael Pohlgeers Experte für Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört zu er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.