Teilen Teilen Kommentare Drucken
PSD2

Klarna launcht neue Open-Banking-Plattform

Veröffentlicht: 28.03.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 28.03.2019
Sparschwein mit Brille

Der europäische Zahlungsanbieter Klarna hat jetzt den Start seiner neuen Open-Banking-Plattform bekannt geben. Diese bietet Zugriff zu 99 Prozent der Online-Banking-Kunden in aktuell 14 europäischen Märkten sowie gut 4.300 europäischen Banken. Ins Leben gerufen wurde die Plattform auf Grundlage der Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2), welche es Bankkunden erlaubt, Drittanbietern Zugriff auf die eigenen Kontoinformationen zu erteilen.

Neues Ökosystems von Tools

Wie Klarna schreibt, bietet die neue Open-Banking-Plattform Fin-Techs und Banken die Möglichkeit, „intelligente, innovative und maßgeschneiderte Lösungen“ für die Bedürfnisse der eigenen Kunden zu schaffen. Dazu gehören Finanzmanagement-Tools, die beispielsweise die eigene Altersvorsorge im Blick behalten oder Ausgaben zu optimieren.

„In Zeiten der tiefgreifenden Veränderungen durch die PSD2-Gesetzgebung und großen Schritten Richtung Open Banking ermöglichen wir mit unserer API FinTechs, Banken und anderen Unternehmen neue Produkte und Dienstleistungen schneller zu entwickeln, zu testen und auf den Markt zu bringen“, betont Koen Köppen, Chief Technology Officer bei Klarna. „Mit unserer Open-Banking-Plattform schaffen wir ein neues Ökosystem von Dienstleistungen für Verbraucher und Unternehmen – sei es im Einzelhandel oder im Bereich der Finanzdienstleistungen. Wir freuen uns auf neue Lösungen und Produkte, die daraus entstehen und den Markt im Sinne der Nutzer verändern werden.“ 

Zugang über eine einzige API

Der Zahlungsanbieter ermöglicht den Zugang für Drittanbieter über eine einzige Access-to-Account-Programmierschnittstelle, die sogenannte XS2A-API, welche von der Sofort GmbH, einem Unternehmen der Klarna Gruppe, über mehrere Jahre entwickelt wurde und aktuell zu den verlässlichsten Lösungen gehört. „Klarnas XS2A-API eröffnet eine Reihe von Möglichkeiten und hilft Unternehmern und Innovatoren durch eine entwicklerfreundliche Infrastruktur bei der Realisierung von neuen Ideen. Die Open-Banking-Plattform ist ein weiterer Baustein, zum Aufbau eines umfassenden Ökosystems mit existierenden und neuen Partnern. Ziel ist es dabei immer, den Endverbrauchern zu ermöglichen, reibungslos einzukaufen, Geld zu sparen und Geld zu verwalten“, fasst Robert Bueninck, General Manager DACH bei Klarna, die Intention hinter der neuen Open-Banking-Plattform zusammen.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Meistgelesene Artikel