Teilen Teilen Kommentare Drucken
Frische Millionen für Banking-App

N26 steigt zum wertvollsten deutschen StartUp auf

Veröffentlicht: 18.07.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 18.07.2019
N26 Karte

Die Smartphone-Bank N26 konnte in einer jetzt abgeschlossenen Finanzierungsrunde erneut mehrere Millionen Euro einsammeln. Damit steigt das Gesamtinvestement auf stolze 419 Millionen Euro. Mit einer Bewertung von jetzt 3,5 Milliarden Euro hat sich N26 zum wertvollsten deutschen StartUp entwickelt. Mit dem Geld soll die Expansion in weitere Länder vorangetrieben werden.

„Die Vorstellung, dass die besten Start-ups ausschließlich im Silicon Valley gegründet werden, hat ausgedient. N26 ist ein Paradebeispiel für digitale Innovation, die sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt, von Europa in die USA und darüber hinaus“, heißt es von James Fitzgerald, General Partner bei Valar Ventures aus New York in einer Unternehmensmeldung.

Großes Interesse im Ausland

Die neuen Millionen haben ausschließlich bereits bestehende Investoren beigesteuert, das StartUp hat sich in der jetzt abgeschlossenen Finanzierungsrunde nicht an externe Geldgeber gewandt. Mit dem neuen Kapital sollen weitere Produktinnovationen geschaffen und das Team erweitert werden. Außerdem will N26 die internationale Expansion weiter vorantreiben. In Europa kann die Online-Bank bereits rund 3,5 Millionen Kunden vorweisen.

Gerade erst ist N26 in den USA gestartet, hier stünden bereits an die 100.000 Interessenten auf der Warteliste. Brasilien soll als nächstes folgen. „Unsere Hypothese ist, dass das, was in Europa funktioniert hat, auch in den USA und Brasilien funktionieren wird“, sagt Mitgründer und Finanzchef Maximilian Tayenthal. In Zukunft sollen jährlich ein bis zwei neue Märkte erschlossen und ein Kundenstamm von insgesamt 50 Millionen weltweit erzielt werden. „Wir haben die Vision, das Privatkunden-Banking weltweit zu verändern. Das ist eine Vision, für die man sehr viel Geld braucht“, so die amibitionierten Ziele von Tayenthal.

Neue Namen für Premium-Konten

Zusätzlich hat N26 in den vergangenen Tagen Umstrukturierungen bei seinen Premium-Mitgliedschaften bekanntgegeben. Statt „N26 Black“ und „N26 Business Black“ wurden die Namen in „N26 You“ und „N26 Business You“ geändert, um künftig noch mehr Personalisierung zu bieten. Kunden können aus Karten in fünf verschiedenen Farben aussuchen und auch das App-Icon lässt sich anpassen. N26 You bietet unter anderem kostenlose Abhebungen im Ausland und eigenet sich daher besonder für Menschen, die viel im Ausland unterwegs sind. N26 Business You hat als Zielgruppe hauptsächlich Freelancer und Selbstständige. Nutzer erhalten bei dieser Variaten unter anderem einen Rückzahlungsbetrag von 0,1 Prozent. Beide Karten kosten monatlich 9,90 Euro. In den kommenden sechts Monaten sollen nach eigenen Angaben noch viele weitere neue Features folgen.

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.