Teilen Teilen Kommentare Drucken
Kurzmeldung

Tim Cook: Die Apple Card kommt bald nach Deutschland

Veröffentlicht: 01.10.2019 | Autor: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 01.10.2019
Tim Cook

In diesem Jahr hat Apple eine eigene Kreditkarte an den Start gebracht. Diese ist bislang nur in den USA verfügbar und wird in Zusammenarbeit mit Goldman Sachs vertrieben. In einem Interview mit der Bild-Zeitung hat Tim Cook nun verlauten lassen, dass die Apple Card auch über den Heimatmarkt hinaus unter die Leute gebracht werden soll. Das Ziel sei es, die Karte „überall“ anzubieten. „Wir wollen damit auch nach Deutschland kommen“, sagte Cook. Da Bankvorschriften aber variieren würden, könne man derartige Produkte nur von Land zu Land einführen.

Daher machte Cook, der aktuell in Europa unterwegs ist und auch einen Stopp auf dem Oktoberfest einlegte, keine Angaben über einen möglichen Zeitpunkt. In den USA werde das Produkt sehr gut angenommen, genaue Nutzungszahlen gibt Apple aber nicht preis. Die Apple Card ist eng mit dem iPhone verknüpft. Die vorinstallierte Wallet-App erlaubt es Nutzern der Kreditkarte zum Beispiel, ihren Saldo zu verwalten oder eine Obergrenze für Ausgaben festzulegen.

Auch Apple Pay dauerte lange

Deutsche Apple-Nutzer sind es gewohnt, immer etwas länger auf Neuheiten des Konzerns warten zu müssen. Apple Pay zum Beispiel startete erst Jahre nach dem Release auch in Deutschland – dann aber durchaus mit Erfolg. Als Zahlungsmittel ist Apple Pay seit dem Deutschlandstart im vergangenen Dezember immer beliebter geworden. Mittlerweile bietet sogar die Volksbanken Apple Pay an.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.