Teilen Teilen Kommentare Drucken
Auf Basis von Facebook Pay

WhatsApp startet Payment-Funktion

Veröffentlicht: 16.06.2020 | Geschrieben von: Christoph Pech | Letzte Aktualisierung: 16.06.2020
Facebook Pay

Am Dienstag, dem 16. Juni hat WhatsApp überraschend den Start einer digitalen Bezahlmöglichkeit bekannt gegeben. Damit kann man Geld an Freunde schicken oder Käufe bei lokalen Unternehmen direkt im Chatfenster bezahlen. Für den Start seiner Payment-Funktion hat WhatsApp Brasilien ausgewählt. Bei den mehr als zehn Millionen Kleinunternehmen in Brasilien habe es sich etabliert, die Anbieter „spontan anzuschreiben, um eine Frage zu stellen“, heißt es in der Unternehmensmitteilung. Daher ist die Implementierung einer Payment-Funktion nur logisch.

Die Bezahlfunktion beruht auf Facebook Pay. Für die Freischaltung einer Zahlung ist entweder der Fingerabdruck oder eine sechsstellige Pin notwendig. Für Privatnutzer ist die Funktion kostenlos, Unternehmen müssen eine Bearbeitungsgebühr zahlen – laut TechCrunch 3,99 Prozent des Transaktionsbetrags. WhatsApp wird für die Zahlung mit der Debit- oder Kreditkarte verknüpft. In Brasilien arbeite man zunächst mit drei Partnerbanken zusammen, außerdem mit dem Payment Service Provider Cielo. Wann die Payment-Funktion auf weitere Länder ausgeweitet wird, ist bislang nicht klar.

Auf dem Weg zur Business-Plattform

Der Start in Brasilien kommt durchaus überraschend, da das Experimentieren mit Payment-Funktionen in WhatsApp nicht neu ist. In Indien gibt es seit Jahren einen entsprechenden Testlauf, der allerdings nicht auf Facebook Pay beruht. In London wurde bereits 2019 ein eigenes Payment-Büro angekündigt. Es ist zu vermuten, dass der Mutterkonzern Facebook das „alte“ System aus Indien nicht weiter verfolgen möchte und exklusiv auf Facebook Pay für die Abwicklung setzt. Der Konzern äußert sich über die Mitteilung hinaus nicht zu Zukunftsplänen, Großbritannien und die USA als nächste Zielmärkte sind aber sehr wahrscheinlich.

Gemeinsam mit WhatsApp Business ist die Integration einer Bezahlfunktion der nächste Schritt weg vom klassischen Messenger hin zur Business-Plattform. WhatsApp Business ermöglicht es Unternehmen, Angebote und Shop-Artikel bei WhatsApp anzuzeigen, mit der Payment-Funktion geht man weiter in Richtung E-Commerce-Plattform, auf der man – und daran ist Facebook auf all seinen Plattformen gelegen – direkt shoppen kann, ohne die App zu verlassen.

Über den Autor

Christoph Pech Experte für: Digital Tech

Christoph ist seit 2016 Teil des OHN-Teams. In einem früheren Leben hat er Technik getestet und hat sich deswegen nicht zweimal bitten lassen, als es um die Verantwortung der Digital-Tech-Sparte ging. Digitale Politik, Augmented Reality und smarte KIs sind seine Themen, ganz besonders, wenn Amazon, Ebay, Otto und Co. diese auch noch zu E-Commerce-Themen machen. Darüber hinaus kümmert sich Christoph um den Youtube-Kanal.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Christoph Pech

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.