Buy now, pay later

PayPal führt neue Funktion zum späteren Bezahlen ein

Veröffentlicht: 27.01.2022 | Geschrieben von: Ricarda Eichler | Letzte Aktualisierung: 28.01.2022
Frau benutzt PayPal-App

PayPal führt eine neue Zahlungsoption für Kunden in Deutschland ein, welche es ermöglicht, Einkäufe mit einer Verzögerung von 30 Tagen zu bezahlen. Die neue Zahlungsmodalität reiht sich neben den bereits vorhandenen „Buy now, pay later“-Produkten ein, welche eine Zahlung nach 14-Tagen oder wahlweise in ein bis vier Raten ermöglichen. Angekündigt wurde die neue Funktion bereits im November letzten Jahres, als die Nutzungsbedingungen aktualisiert wurden, jetzt folgte die offizielle Einführung. Die neue Zahlungsweise soll für Kunden nicht nur einfach, sondern auch sicher sein: Genau wie beim Rechnungskauf sind sie in der Lage, die Ware vor der Bezahlung zu prüfen. Händler erhalten ihr Geld dank PayPal dennoch sofort beim Kauf. 

„Später Bezahlen“ soll zu höherer Konversion animieren

Schon bisher war es Kunden möglich, ihre Einkäufe nach einem Zeitraum von 14 Tagen zu bezahlen. Diese Funktion soll auch weiterhin verfügbar sein und wird jetzt lediglich durch einen zweiten Zahlungszeitraum ergänzt.

Den Kunden soll im Rahmen der Neuerung vor allem die Flexibilität geboten werden, ihre Wünsche direkt zu erfüllen, aber erst nach Prüfung der Ware zu bezahlen. Von den dadurch gesteigerten Konversionsraten profitieren natürlich auch die Händler, welche ihr Geld aber dennoch direkt erhalten. Die neue Bezahloption steht für Käufe bis zu einem Warenwert von 1.000 Euro zur Verfügung.

Transparenz für Kunden

Im PayPal-Konto beziehungsweise der App werden sämtliche ausstehende Zahlungen transparent mit ihren Zahlungszielen gelistet. Durch die Abbuchung per Lastschrift wird zwar sichergestellt, dass keine Termine verpasst werden, dennoch erhalten die Kunden vor Abbuchung eine Information per E-Mail. 

Sollten Kunden mit der Ware zufrieden sein, lässt sich die Rechnung auch vor Ablauf der 30 Tage begleichen. Darüber hinaus soll demnächst noch eine Funktion folgen, mit der sich der Zahlungszeitraum über die 30 Tage hinaus noch zusätzlich verlängern lässt. Bis zu einem Warenwert von 20 Euro besteht diese Option dann kostenlos. Bei höheren Warenwerten wird eine Gebühr veranschlagt. 

Im August letzten Jahres schaffte PayPal bereits die Säumnisgebühren für alle „Später Bezahlen“-Produkte ab. Damit übernimmt das Unternehmen das Ausfallrisiko und sichert Kunden weiterhin den PayPal-Käuferschutz zu. „Für uns steht die langfristige Kund*innenzufriedenheit über unser gesamtes Produktangebot hinweg im Fokus“, kommentierte Jörg Kablitz, Managing Director PayPal DACH. 

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen im Online-Handel informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Über die Autorin

Ricarda Eichler
Ricarda Eichler Expertin für: Nachhaltigkeit

Ricarda ist im Juli 2021 als Redakteurin zum OHN-Team gestoßen. Zuvor war sie im Bereich Marketing und Promotion für den Einzelhandel tätig. Das Schreiben hat sie schon immer fasziniert und so fand sie über Film- und Serienrezensionen schließlich den Einstieg in die Redaktionswelt.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Ricarda Eichler

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.