Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ältere Paypal-Apps müssen aktualisiert werden

Veröffentlicht: 31.05.2016 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 31.05.2016

Durch ein baldiges Update der mobilen App werden einige Paypal-Nutzer diese nicht mehr nutzen können, weil Paypal ihre Endgeräte nicht mehr unterstützt. Für die anderen gilt es, die App rechtzeitig zu updaten. 

Paypal auf dem Smartphone

(Bildquelle Paypal: I AM NIKOM / Shutterstock.com)

Ab Juli können Blackberry-, Windows Phone-, sowie Amazon Fire-Besitzer die bisherige mobile App von Paypal nicht mehr nutzen, denn Paypal wird dann den Support für diese Apps einstellen. Nutzer von iPhones müssen hingegen ihre Version updaten, um die App weiterhin nutzen zu können.

Ohne viel Betonung hat Paypal während der Vorstellung seiner neuen Apps mit angekündigt, dass die bisherigen Apps nicht mehr unterstützt werden. Wer also nicht auf das iPhone setzt, der kann die Paypal-App ab 1. Juli nicht mehr nutzen und muss auf den mobilen Browser ausweichen. „Es war eine schwierige Entscheidung, die Paypal-App auf diesen mobilen Plattformen nicht mehr zu unterstützen. Wir denken jedoch, dass das der richtige Weg ist, um unsere Ressourcen zu bündeln und so unseren Kunden ein bestmögliches Erlebnis zu garantieren“, sagte Joanna Lambert, Vice President Global Consumer Product & Engineering bei Paypal zur Begründung.

Damit die iPhone-Nutzer aber die mobile App von Paypal zum Bezahlen nutzen dürfen, benötigen sie ein Gerät, auf dem mindestens iOS 8.1. läuft. Wenn dies gegeben ist, dann können sie ihre App einfach bis zum 30. Juni mit der aktuellen Version 6.2.0 updaten.

Wer allerdings über ein iOS-Gerät verfügt, welches nicht mehr kompatibel ist, der muss auch zu Ersatzmethoden greifen. So kann er zum Beispiel auch den mobilen Browser nutzen, wie zum Beispiel Safari, um sein Paypal-Konto weiter mobil zu verwalten.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.