Teilen Teilen Kommentare Drucken

Ratenzahlung: Paypal bietet Online-Händlern neue Payment-Option an

Veröffentlicht: 01.06.2016 | Autor: Christian Laude | Letzte Aktualisierung: 01.06.2016

Bei der Anschaffung eines preisintensiven Gegenstandes wird dieser gerne vom Kunden in Raten bezahlt. Gleichzeitig können sich viele Händler vorstellen, diese Payment-Option anzubieten – scheitern jedoch oft bei der Integration. Dem will Paypal nun Abhilfe schaffen. Zukünftig können Online-Händler deswegen die Bezahlmöglichkeit „Ratenzahlung Powered by Paypal“ anbieten.

Paypal-Mobilgeräte

nevodka / Shutterstock.com

Der Payment-Anbieter Paypal hat eine Bezahloption in sein Portfolio aufgenommen: Online-Händler haben ab sofort die Möglichkeit, ihren Kunden eine Bezahlung in Raten zu ermöglichen. Der neue Service nennt sich recht passend „Ratenzahlung Powered by Paypal“ und ist insbesondere für größere und kostenintensivere Anschaffungen geeignet. Der Zeitraum kann individuell festgelegt werden und bis zu 24 Monate betragen.

„Der Kauf eines neuen Sofas, die Anschaffung von Winterreifen oder der Kauf eines leistungsfähigen Computers sind nur drei Beispiele“, meint Arnulf Keese, Geschäftsführer Deutschland, Österreich und Schweiz bei Paypal. „Wir sehen deshalb gerade bei Anbietern von Produkten aus den Bereichen Möbel, Haushaltsgeräte, Gartenzubehör, Autoreifen und -zubehör, Unterhaltungselektronik, Freizeit- und Sportgeräte ein großes Potenzial.“ Dabei sollen insbesondere kleine sowie mittelständische Händler von der neuen Option profitieren, „da sie ihren Kunden eine Ratenkaufoption oft nicht ohne einen Partner anbieten können.“

Ratenzahlung: Vorteile für Händler & Kunden

Die Ratenzahlung erfolgt komplett online. Paypal übernimmt dabei das Forderungs- und Risikomanagement. Zu den weiteren Vorteilen aus Händlersicht zählt aber auch das Erschließen neuer Wachstumsmöglichkeiten aufgrund höherer Warenkörbe. Händler sollen direkt den gesamten Kaufbetrag abzüglich der anfallenden Gebühren erhalten, um so laut Paypal „wie gewohnt einen unmittelbaren Warenversand einleiten“ zu können.

Um die Ratenzahlung als Kunde nutzen zu können, ist kein Paypal-Konto notwendig. Beim Antrag wird eine Bonitätsprüfung in Echtzeit durchgeführt. Auch Sondertilgungen beziehungsweise eine vorzeitige Rückzahlung sind möglich. Wenn der Kunde ein Paypal-Konto besitzt und dieses mit der Ratenzahlung verknüpft, kann zusätzlich der aktuelle Stand des Ratenzahlungsplans online eingesehen werden.

Ratenzahlung Powered by Paypal-Logo

© Paypal

Funktionsweise & Kosten

Doch wie funktioniert eigentlich die Integration der Ratenzahlung? „Händler können die Integration eigenständig oder über eine Partnerlösung vornehmen“, so Keese. „Aktuell haben bereits folgende Partner Ratenzahlung Powered by Paypal in ihre Lösungen integriert: Computop, Magento, Oxid und Shopware.“ Nach und nach sollen weitere Partner dazukommen.

Die Kosten für die Nutzung der Ratenzahlung variieren von Fall zu Fall und werden individuell festgelegt. Grundlegend zahlen Händler auf Transaktionsbasis. Die Höhe hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Vor allem der Zinssatz spielt hier eine Rolle, die der Händler seinen Kunden anbieten möchte.

Studie: Ratenzahlung für Händler interessant

Einer Studie von Ibi Research aus dem vergangenen Jahr zufolge ist die Relevanz der Ratenzahlungsoption auch durchaus vorhanden:  So kennen zwar 95 Prozent der befragten Online-Händler Ratenkauf, aber nur 24 Prozent ermöglichen ihren Kunden diese Bezahloption. Zwei Drittel der Online-Händler, die bislang keine Ratenzahlung anbieten, planen die Einführung oder können sich diese zumindest vorstellen.

Mit der neuen Option der Ratenzahlung könnte Paypal durchaus sowohl bei den Online-Händlern als auch bei den Kunden punkten. Generell lief es in der letzten Zeit für den Payment-Anbieter durchaus zufriedenstellend: So sorgten zum Beispiel die Quartalszahlen für Begeisterung an der Börse. Aber auch die Nachricht, dass Paypal mehr wert sei, als die deutsche Top fünf der an der Börse gelisteten Banken zusammen, dürfte das Unternehmen gefreut haben.

In diesem Video wird die Ratenzahlung von Paypal noch einmal erklärt:

Kommentare  

#1 sigi B 2016-06-02 12:11
Toll wäre natürlich auch zu wissen wie viel Geld das Ganze den Händler kostet. "von unterschiedlich en Faktoren abhängig" ist ja sehr schwammig ausgedrückt.
Wir würden unseren Kunden sehr gerne auch Ratenzahlungen anbieten, wollen dann aber auch wissen, wer welche Kosten trägt.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.