Teilen Teilen Kommentare Drucken

Paypal testet „Bezahlung nach 14 Tagen“ in Deutschland

Veröffentlicht: 20.06.2016 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 20.06.2016 | Gelesen: 72493 mal

Einkaufen und die Ware erst nach 14 Tagen bezahlen? Paypal testet gerade mit "Bezahlung nach 14 Tagen" eine neue Bezahloption, die genau dies möglich macht. In den USA und UK ist die Option unter dem Namen "Pay After Delivery" schon länger verfügbar.

Paypal mit neuer Bezahloption.

© Screenshot - Paypal

Mit ausgewählten Kunden testet Paypal Deutschland derzeit eine neue Bezahloption. Diese nennt sich „Bezahlung nach 14 Tagen“ und ermöglicht das, was der Name schon nahelegt: Der Kunde kauft etwas im Online-Shop ein und bezahlt es erst nach 14 Tagen. Allerdings bekommt der Online-Händler das Geld von Paypal sofort nach der Bestellung und nicht erst nach den zwei Wochen.

Paypal wirbt damit, dass der Kunde die Ware so vor der eigentlichen Bezahlung bekommt. Damit könne der Kunde die Waren überprüfen, bevor er sie bezahle. In den USA läuft diese Bezahloption unter dem Namen Pay After Delivery und wurde von Paypal USA bereits Ende 2014 eingeführt.

Mehr Vorteile für Verbraucher als für Händler?

Aus Sicht der Händler könnte die Bezahloption interessant sein, denn so bekommen sie das Geld für die gekauften Waren direkt von Paypal und nicht mehr vom eigentlichen Käufer. Probleme mit Zahlungsausfällen oder ähnlichem dürften dem Online-Händler so erspart bleiben. Statt sich direkt mit den Kunden auseinanderzusetzen, müsste sich der Online-Händler dann bei Problemen mit Paypal begnügen.

Paypal testet neue Bezahloption.

© Screenshot - Paypal

Aus Sicht der Kunden könnte etwa die Schwelle, Retouren zurückzuschicken, gesenkt werden. Denn da sie so 14 Tage Zeit haben, die Paypal ihnen einräumt, um die Ware zu begutachten, müssen sie sich bezüglich der Rückzahlung ebenfalls direkt mit Paypal auseinandersetzen und nicht mehr mit dem Online-Händler.

In ausländischen Foren, wo Pay after Delivery bereits eingeführt wurde, sehen die Verbraucher eben das auch als Vorteil. So berichten sie vom Vorteil, etwa mehrere Kleidungsstücke online zu bestellen, gerade dann, wenn man sich bei der Größe nicht sicher ist und letztlich auch tatsächlich nur das bezahlen zu müssen, was man auch behält.

Ob Paypal die neue Bezahloption in Deutschland einführen wird, ist wohl nur eine Frage der Zeit. Auch in UK hatte es zuvor einen ähnlichen Test mit ausgewählten Kunden gegeben, bevor Paypal UK den Dienst ausgerollt hat.

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Kommentare  

#10 Günter 22.06.2017, 09:18 Uhr
Ja, es ist erstmal doof, dass dies nur für bestimmte Händler gilt und diese nirgendwo stehen. Aber unterm Strich ist diese Option auch nur ein Darlehn, zwar kostenlos aber nur für 14 Tage. Die Lösung ist doch ganz einfach: Nur kaufen wenn man auch Geld hat!!!!!
Zitieren
#9 Jope 20.09.2016, 17:19 Uhr
Find ich ehrlich gesagt wirklich unglücklich formuliert, auch ich bin davon ausgegangen dass ich nach Aktivierung der Option erst 14 Tage später eine Abbuchung habe. Dem ist natürlich nicht so, wie ich selbst feststellen musste. Ein einfaches Sternchen mit Verweis auf die Tatsache, dass es nur für bestimmte Händler gilt, hätte genügt!
Ich bin wirklich enttäuscht von PayPal.
Zitieren
#8 Mirjana 23.08.2016, 10:36 Uhr
Die Erfahrung musste ich leider auch machen. Hab bei Ebay was bestellt und bin davon ausgegangen, dass es erst in zwei Wochen abgebucht wird. Auf meine heutige Rückfrage hat sich heraustellt, dass nur spezielle Shops diese Option anbieten. Was jetzt auch kein Problem ist aber wenn man so was anbietet dann sollte man auch die tatsächlichen Bedienungen in den Nutzungsbedienu ngen aufnehmen. Den in den Bedienungen steht nichts davon. Eine Liste dieser Shops gibt es natürlich nicht.
Zitieren
#7 Carlo 04.07.2016, 17:10 Uhr
Ich finde die Zahlungsmethode ethisch nicht in Ordnung. Hier werden Endverbraucher zur Verschuldung verleitet. Die Klammen kaufen selbst Lebensmittel und Drogeriewaren auf Pump, die sie zum Zahlungszeitpun kt längts verkonsumiert haben. Nach Monaten sind sie dann platt, das linke Gejammer groß.

Auch ist es seites PayPal nicht altroistisch. Es geht PayPal nur um die Eliminierung von Wettbewerbern. Das kann weder im Interesse der Shops noch der Endkunden sein. Denn Monopolisten erhöhen am Ende die Preise.
Zitieren
#6 Daniel 29.06.2016, 11:09 Uhr
PayPal hat sicher nur ein technisches Problem mit der Duedate-Steueru ng bei den COR1-Lastschrif ten. I.d.R. erfolgt Clearing / Settlement COR1 ja schon am nächsten TARGET2-Tag. Checkout Date +14Tage = früheste Fälligkeit des SEPA-Lastschrif teinzuges wird PayPal sicher auch bald begreifen; denn: Formal hätte der Käufer ein Widerspruchsrec ht aufgrund fehlerhafter (da zu frühe) Kontobelastung abweichend zu den PayPal-Bedingun gen dazu.....
Zitieren
#5 Christina 27.06.2016, 19:52 Uhr
ACHTUNG Das ist irreführend für Verbraucher.
Ich habe diese BEzahlfunktion aktiviert. Die Buchen aber ab wie immer. Auf Rückfrage hieß es, dass dieses nur für bestimmte Shops gilt. Hiervon ist aber weder in der Werbemail, noch in den Nutzungsbedingu ngen die Rede.

Es gibt auch keine Liste in welchen Shops man damit einkaufen kann.
Das ist für mich eher ne Masche dafür, noch mehr Kohle zu machen auf Kosten der Verbraucher, denn viele kaufen sicherlich mehr mit dieser Option.
Zitieren
#4 Garry 23.06.2016, 11:42 Uhr
Also, ich zahle schon ewig über paypal. Die 14 Tage später Zahlung finde ich gut, allerdings klappt es nicht. Habe es ausprobiert, akteviert usw. Doch leider, klappt es nicht. Die haben heute schon vom Konto abgebucht. Ist zwar kein Problem, aber es ärgert mich schon.....Mit Speck fängt man Mäuse.
Gibt es ähnliches zu berichten????
Zitieren
#3 Wolfgang 21.06.2016, 12:50 Uhr
also. so ganz klar ist für das System nicht. Wenn ein ebay Kunde z.B bei uns ein USB Kabel bestellt, bekommen wir immer das Geld von PayPal. (99% kaufen mit PP, hoffentlich bald mit pydirekt - günstiger für Händler - ) Die Rechnung lautet aber auch auf den rechtlichen Namen des Kunden. Also, ich sehe bei Delivery System keinen Vorteil für den Händler. ggf, das die Retouren von PP abgewickelt werden, aber das an den Händler ausgezahlte Geld wird PayPal bestimmt wie immer sofort sperren, natürlich werden wie jetzt auch Gebühren verhängt. (Schaut mal auf euer PP Konto, liebe Händler)

PS: wenn ich etwas falsch verstanden habe, aus dem obigen text, bitte um Ifeedback.
Zitieren
#2 Stefan 21.06.2016, 10:07 Uhr
Das ist doch ein alter Hut! PayPal hat vor einiger Zeit die Bezahlung auf Rechnung eingeführt, was jedoch, zumindest in meinen Shops, nur die allerwenigsten nutzten. Jetzt wird das ganze auf 14 Tage begrenzt. Ich halte die Erfolgsaussicht en auf dem deutschsprachig en Markt für gering.
Zitieren
#1 Ralph 21.06.2016, 08:26 Uhr
Die Hauptsache ist doch erst einmal das Augenmerk auf eine vernünftige Integration der aktuellen Zahlungsmöglich keiten zu legen.
PayPal Plus ist immer noch nicht das gelbe vom Ei.
Warum muss man in das Developer Portal gehen um eine Einbindung vorzubereiten?
Das zeigt doch, dass es sich noch in der Entwicklung befindet und kein echtes Release vorhanden ist.
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren