Teilen Teilen Kommentare Drucken

Payment: BillPay wird Teil der Klarna Group (Update)

Veröffentlicht: 06.02.2017 | Autor: Julia Ptock | Letzte Aktualisierung: 06.02.2017 | Gelesen: 2961 mal

Das 2009 gegründete FinTech-Unternehmen BillPay wird von seinem schwedischen Konkurrenten Klarna geschluckt. Damit wird die Konsolidierung im Payment-Sektor weiter vorangetrieben. Beide Anbieter haben sich auf Rechnungs- und Ratenkauf im Netz spezialisiert. Update: Der Kaufpreis beträgt wohl 70 Millionen Euro.  

M&A Merger And Acquisitions written on a notepad
© designer491 – shutterstock.com

Neuigkeiten bei den Payment-Dienstleistern Klarna und BillPay. Der schwedische Payment-Anbieter – gegründet 2005 – übernimmt seinen direkten Wettbewerber BillPay. Letzteres hatte sich vor allem auf den Kauf auf Rechnung und Ratenzahlung im Internet spezialisiert. Mit der Übernahme schreitet die Konsolidierung im Payment-Sektor weiter voran.

Insgesamt 27 Millionen Nutzer

Das 2009 gegründete FinTech-Unternehmen BillPay, das aus dem Hause Rocket Internet stammt, gehört aktuell noch dem britischen Kreditunternehmen Wonga. Nun will Klarna sich das deutsche Unternehmen einverleiben. Zur Übernahmehöhe ist nichts bekannt. Der Zusammenschluss von Klarna und BillPay steht zudem unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) in Deutschland.

Für Klarna, die erst vor Kurzem auf den US-amerikanischen Markt expandiert sind, bedeutet die Übernahme ein enormes Wachstum bei den Nutzerzahlen. BillPay hat in den Märkten DACH und in den Niederlanden mehr als 5.000 Online-Shops und 12 Millionen Nutzer. Klarna selbst arbeitet mit insgesamt 65.000 Händlern in 18 Ländern zusammen und wurde allein in Deutschland bereits von mehr als 15 Millionen Kunden genutzt. In Deutschland kommt Klarna nach dem Zusammenschluss auf fast doppelt so viele Kunden wie zuvor.

Für Geschäftspartner und Händler soll sich durch den Zusammenschluss von Klarna und BillPay nichts ändern. Die Produkte und Dienstleistungen werden selbstverständlich wie bisher angeboten.

Update, 6.2.17 / 13:15 Uhr

Klarna wird BillPay nach Angaben der Gründerszene für 70 Millionen Euro übernehmen. Zudem heißt es nach Angaben des Handelsblatt, dass die Marke BillPay nicht bestehen bleiben soll und in den nächsten ein bis zwei Jahren verschwinden wird.

Bei der Übernahme von BillPay handelt es sich bereits um den dritten Zukauf Klarnas in Deutschland: Im November gab der Zahlungsdienstleister den Kauf der Payment-App Cookies bekannt, 2014 wurde die damalige SOFORT AG (heute GmbH) übernommen.

Für Marc Berg, Geschäftsführer Klarna Group DACH, ist die Übernahme ein wichtiger strategischer Schritt: “Deutschland ist einer der weltweit größten E-Commerce Märkte und für die Klarna Group ein Schlüsselmarkt in Europa. Durch den Zusammenschluss mit BillPay bündeln wir nicht nur unsere Marktkenntnisse und Produktkompetenzen, sondern erreichen eine noch größere Anzahl von Endkunden und sichern uns ein sehr talentiertes Team im hart umkämpften Payment-Segment. Dadurch sind wir in DACH noch besser aufgestellt, unser hohes Wachstum (+40 % in 2016) fortzuführen und unsere Marktführerschaft weiter auszubauen.”

 

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren