Teilen Teilen Kommentare Drucken

Amazon Coins nun auch für Android-Endgeräte

Veröffentlicht: 19.02.2014 | Autor: Giuseppe Paletta | Letzte Aktualisierung: 19.02.2014 | Gelesen: 2232 mal

Amazon Coins gibt es ab sofort auch für Android-Endgeräte. Der Online-Händler hat heute die Ausweitung der virtuellen Währung für die USA, UK und Deutschland angekündigt.

Amazon Coins jetzt auch für Android-Geräte.

Wie Amazon heute mitgeteilt hat, können Amazon Coins jetzt auch von Android-Geräten wie Tablets oder Smartphones aus genutzt werden. Kunden in Deutschland, UK und den USA können ab sofort mit Android-Geräten Amazon Coins einkaufen und einsetzen. Mithilfe der virtuellen Währung lassen sich Apps, Spiele und In-App Inhalte im Amazon.de App-Shop kaufen. Bislang war das nur mit Amazons eigener Hardware, dem Kindle Fire möglich.

Einkaufen im App-Shop mit virtueller Währung

„Wir freuen uns sehr zu sehen, dass unsere Kunden Amazon Coins mögen und nutzen“, sagte Mike George, Vice President für den Bereich Apps und Games bei Amazon. „Kunden schätzen es sehr, dass sie beim Kauf von Coins in größeren Einheiten bis zu zehn Prozent Rabatt bekommen; ein weiterer Vorteil, wenn sie im Amazon.de App-Shop einkaufen“, so George weiter.

Nach wie vor bewirbt Amazon die Coins als Möglichkeit für App-Entwickler mehr Traffic und Downloads für die eigenen Apps zu bekommen. In den USA hatte das nach eigenen Angaben durch die Einführung der Amazon Coins im Mai vergangenen Jahres geklappt.

77 Prozent der deutschen Verbraucher setzen auf Android

Anders als bei anderen Amazon-Neuheiten, führt der Online-Händler Amazon Coins für Android Endgeräte zeitgleich in den USA, UK und Deutschland ein. Offensichtlich möchte Amazon möglichst schnell seine Umsätze durch die Amazon Coins steigern, indem es das Produkt auf die zahlreichen Android-Nutzer ausweitet. Nicht nur in Deutschland eine wegweisende Entscheidung: Bereits im vergangenen Jahr nutzten an die 77 Prozent der Verbraucher bei uns Android Endgeräte.

Ob die Amazon Coins künftig auch für normale Einkäufe genutzt werden könnten, bleibt weiterhin unklar. Immerhin hatte Mike George bei der Einführung der Amazon Coins im vergangenen Jahr mitgeteilt, dass die digitale Währung auch auf Bereiche außerhalb des App-Umfelds ausgeweitet werden könnte. "Wir werden weiterhin neue Wege hinzufügen, um Coins zu erwerben und für eine breitere Palette von Inhalten und Aktivitäten auszugeben“, hatte er damals gesagt.

Allerdings wird die Ausweitung der Amazon Coins auf Produkte außerhalb des App-Umfeldes sicherlich vom Erfolg und der Akzeptanz der virtuellen Währung abhängen. In der Vergangenheit hatten auch andere Unternehmen wie zum Beispiel Microsoft und Facebook auf eigene, virtuelle Währungen gesetzt und diese dann wegen mangelndem Erfolg wieder abgeschafft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.