Teilen Teilen Kommentare Drucken
Innovative Geschäftsideen mit den gebrochenen Herzen

„Eine Scheidung bis Sonntag, bitte“

Veröffentlicht: 23.10.2019 | Autor: Corinna Flemming | Letzte Aktualisierung: 23.10.2019
Retro Hausfrau

Vor einigen Jahren beim Mittagessen in der Firma kamen wir auf das Thema Hochzeit. Eine meiner Kolleginnen sagte, sie sei grundsätzlich nicht dagegen, überraschte aber mit einer völlig ausgefallenen Idee. Ihrer Meinung nach sollte es „Ehe auf Zeit“ geben. Vor der Hochzeit legen beide Partner fest, wie lange sie verheiratet bleiben wollen. Fünf, zehn, 25 Jahre – jedes Paar sollte dies selbst bestimmen können. In diesem „Ehe-Abo“ sollte auch schon von vornherein geklärt werden, was jeder bei einer Trennung bekommt. Nach Ablauf der Zeit steht beiden dann offen, die Ehe entweder fortzusetzen oder eben nicht. Einen Rosenkrieg mit verletzten Gefühlen und horrenden Anwaltskosten würde man sich mit dieser Regelung ersparen. Aber es sind nicht nur die Anwälte, die bei einem solchen Ehe-Modell erhebliche Geschäftsverluste einstecken müssten, inzwischen hat sich eine ganze Branche entwickelt, die aus dem Geschäft mit den gebrochenen Herzen Profit schlägt.

Wenn aus der Scheidung ein Wochenendtrip wird

Im Jahr 2005 erreichte die Scheidungsquote hierzulande ihren bislang höchsten Stand. Mit knapp 52 Prozent ging zu dieser Zeit jede zweite geschlossene Ehe wieder in die Brüche. Zwar ging dieser Trend in den letzten Jahren zurück – 2017 waren es nur noch knapp 38 Prozent –, dennoch lässt sich mit einer gescheiterten Partnerschaft durchaus Geld verdienen. Bei einer passenden Geschäftsidee muss man lediglich etwas kreativ sein. 

Eine solche hatte auch der Niederländer Jim Halfens und hat die sogenannten Scheidungshotels ins Leben gerufen. Ja, Sie haben richtig gelesen. Unter dem Motto „Ein positiver neuer Start“ können trennungswillige Paare in diesen Hotels einchecken, um quasi aus der Ehe auszuchecken. Der Betreiber wirbt damit, dass sich das sonst oft langwierige und komplexe Prozedere der Scheidung in diesen Räumlichkeiten genau vorhersehen lässt: Die Kunden wissen exakt, wann es beginnt, dass es nur zwei Tage dauert und wie hoch die Kosten sein werden. Den Klienten werden erfahrene Anwälte und Mediatoren zur Seite gestellt, welche den gesamten Scheidungsprozess zusammen mit dem Paar durchlaufen. Bevor man in das Scheidungshotel einchecken kann, müssen Paare allerdings eine Art Auswahlverfahren der Experten durchlaufen. Und: Nur wer seinem zukünftigen Ex-Partner eine glückliche und positive Zukunft wünscht und gemeinsam mit ihm den Start in einen neuen Lebensabschnitt feiern will, ist für diese Variante der Scheidung geeignet, wie das Unternehmen betont. Rosenkrieg und Schlammschlachten sind bei dieser Art von Trennung also ausgeschlossen.

Neben den Niederlanden können sich bereits Paare in Australien, den USA und Großbritannien per Wochenend-Arrangement scheiden lassen. Das DivorceHotel arbeitet mit verschiedenen Hotels zusammen, die spezielle Kriterien erfüllen müssen. Beispielsweise muss es ordentliche Büroräume geben, in denen die Paare zusammen mit den Anwälten alle rechtlichen Aspekte klären können. Gleichzeitig sollten die Hotels auch einen gewissen Standard haben, um ausreichend Möglichkeiten zur Erholung und der Reflexion zu bieten. Ein Ansatz, der mit dem üblichen nervenaufreibenden Scheidungsprozess auf den ersten Blick so gar nicht einhergeht. Und doch scheint es zu funktionieren!

...


OHM Q4 alle titelthemen Artikelbild 700x467 1

Wie sich eine Scheidung auch bildlich festhälten lässt, wem die Liebeskümmerer mit Rat und Tat zur Seite stehen und warum StartUps kein schlechtes Gewissen haben, mit dem Leid anderer Menschen ein Geschäft zu machen, kann in der aktuellen Ausgabe Q4/2019 des Onlinehändler Magazins nachgelesen werden. Auf 150 Seiten gibt es außerdem viele weitere spannende Artikel rund um die Themen Online-Betrug, Retouren und Abmahnungen. Die aktuelle Ausgabe des Magazins hält zusätzlich ein großes Amazon-Special bereit mit allem, was Händler über den Verkauf auf dem Marktplatz wissen müssen.

Ab sofort können Sie die Q4-Ausgabe unseres Magazins online lesen. Werfen Sie noch heute einen Blick in das neue Magazin oder bestellen Sie sich gleich die Print-Ausgabe.

Jetzt als PDF bestellen!

Auch die Printausgabe kann bestellt werden. Für 12,90 € gibt es das Einzelheft, wer nie wieder eine Ausgabe verpassen möchte, kann gleich ein Abo des Onlinehändler Magazins abschließen.

Print-Ausgabe bestellen!

Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

Über den Autor

Corinna Flemming Experte für Internationales

Nach verschiedenen Stationen im Redaktionsumfeld wurde schließlich das Thema E-Commerce im Mai 2017 zum Job von Corinna. Seit sie Mitglied bei den OnlinehändlerNews ist, kann sie ihre Liebe zur englischen Sprache jeden Tag in ihre Arbeit einbringen und hat sich dementsprechend auf den Bereich Internationales spezialisiert.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Corinna Flemming

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.