Der frühe Vogel

N26 erhält 900 Millionen US-Dollar von Investoren

Veröffentlicht: 19.10.2021 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 19.10.2021
N26-Karte

Die deutsche Neobank N26 hat ihre jüngste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Investoren pumpen demnach ganze 900 Millionen US-Dollar in das Unternehmen, wodurch die Bewertung auf über neun Milliarden Dollar anstieg, wie N26 am Montag verkündete. Das Ergebnis der Finanzierungsrunde liege rund zehn Prozent über vorher berichteten Werten. 

Valentin Stalf, Mitgründer der Neobank, bezeichnete die Finanzierung laut t3n als „einen ganz großen Meilenstein, der zeigt, wie wichtig digitales Banking geworden ist“. Mit den neuen Investoren mache das Unternehmen zudem „einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Börsengang in den kommenden Jahren“, so Stalf weiter. 

Ganz rosig ist die Welt von N26 derzeit aber nicht: Stalf kündigte an, dass die Bankenaufsicht Bafin zeitnah eine Anordnung erlassen werde, durch die das Wachstum des StartUps zeitlich befristet beschränkt werde. N26 dürfe demnach in den nächsten Monaten in Europa „maximal 50.000 bis 70.000 Neukunden pro Monat“ generieren. Wie viele Kunden das Unternehmen derzeit monatlich dazugewinnt, ist nicht bekannt. Branchenbeobachter gehen aber von rund 100.000 Neukunden pro Monat aus.

Stalf sieht in der temporären Einschränkung offenbar keine großen Probleme. Das Unternehmen könne seinen Wachstumskurs fortsetzen und wolle die Prozesse in den kommenden Monaten noch weiter verstärken. „Vor diesem Hintergrund ist das verlangsamte Wachstum, auf das wir uns nach Gesprächen mit dem deutschen Regulator geeinigt haben, für uns in Ordnung“, so der N26-Mitgründer.

Zalando startet eine eigene Sephora-Kategorie

Die Mode-Plattform Zalando hat eine Kooperation mit der Beauty-Marke Sephora verkündet. Kundinnen und Kunden des Unternehmens finden ab sofort eine eigene Sephora-Kategorie unter Zalando Beauty. So sollen sie alle Produkte auf einer Seite entdecken können – unter anderem die nachhaltigere „Good For“-Kollektion von Sephora. Dieses Sortiment helfe Zalando Beauty, nachhaltigere und inklusive Produkte anzubieten, teilt das Unternehmen mit.

Die neue Kooperation wird zudem mit einer eigenen Werbekampagne begleitet, die „Selbstausdruck, Identität und Wohlfühlen mit dem wer man ist und wofür man steht“ zelebrieren soll. Gleichzeitig kündigte Zalando Beauty auch neue Funktionalitäten für seine Plattform an, um das Kundenerlebnis zu verbessern. 

Airbnb schrumpft in Amsterdam deutlich

Wer in Amsterdam nach einer Airbnb-Wohnung sucht, wird künftig auf ein deutlich kleineres Angebot stoßen: Nachdem die Stadt strengere Regeln für private Zimmervermieter eingeführt hat, sank die Zahl der Vermieter auf Airbnb von rund 16.200 auf rund 2.900, berichtet der Spiegel. Die Plattform habe damit 80 Prozent ihrer Adressen verloren, wie auch ein Sprecher der Stadt bestätigte. 

Amsterdam hatte zum 1. Oktober eine Registrierungspflicht eingeführt. Private Zimmervermieter müssen ihre Tätigkeit damit vorher anmelden und die Registrierungsnummer in ihren Anzeigen angeben. Airbnb hat alle Anzeigen, in denen die Nummer fehlte, von seiner Plattform entfernt. 

Die niederländische Hauptstadt hatte bereits vorher mehrfach versucht, die private Zimmervermietung einzuschränken, um den Wohnungsmarkt zu entlasten. Durch die neue Registrierungspflicht soll es den Behörden einfacher gemacht werden, illegale Vermieter aufzuspüren.

Über den Autor

Michael Pohlgeers
Michael Pohlgeers Experte für: Marktplätze

Micha gehört zu den „alten Hasen“ in der Redaktion und ist seit 2013 Teil der E-Commerce-Welt. Als stellvertretender Chefredakteur hat er die Themenauswahl mit auf dem Tisch, schreibt aber auch selbst mit Vorliebe zu zahlreichen neuen Entwicklungen in der Branche. Zudem gehört er zu den Stammgästen in den Multimedia-Formaten OnAir und OnScreen.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Michael Pohlgeers

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.