Teilen Teilen Kommentare Drucken

Rocket Internet: 150 Mio. Euro für die Global Fashion Group

Veröffentlicht: 01.07.2015 | Geschrieben von: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 01.07.2015

Die Global Fashion Group hat neues Kapital in Höhe von 150 Millionen Euro erhalten. Rocket Internet beteiligt sich dabei mit 49 Millionen Euro an der Finanzierungsrunde. Zudem will die Berliner StartUp-Holding die Anteile an zwei brasilianischen Unternehmen einbringen.

Modeeinkauf

(Bildquelle Mode-Handel: gpointstudio via Shutterstock)

Das neue Kapital der Global Fashion Group (GFG) soll dem weiteren Wachstum in den aufstrebenden Märkten zugutekommen, erklärt Romain Voog, CEO der GFG. 150 Millionen Euro hat die GFG in einer neuen Finanzierungsrunde bekommen, Rocket Internet steuert 49 Millionen Euro bei. Zudem hat die Berliner StartUp-Holding ihre Anteile an zwei brasilianischen Online-Modehändlern, Kanui und Tricae aus der Latin America Internet Group, eingebracht. So sollen weitere Synergien entstehen, erklärt das Unternehmen.

Global Fashion Group nun 3,1 Mrd. Euro wert

Durch die Finanzierungsrunde sei die Global Fashion Group nun in der Lage, ihre Marktposition als führendes E-Commerce-Unternehmen für Mode in den aufstrebenden Märkten zu stärken. Vor allem das Fulfillment, Marketing und die Produktentwicklung sollen von der Finanzspritze profitieren. Darüber hinaus soll auch die Infrastruktur ausgebaut werden, um die weltweit agierenden Unternehmen innerhalb der Global Fashion Group zu mehr Synergien zu verhelfen.

Durch die Investition steigt der Wert der Global Fashion Group auf 3,1 Milliarden Euro an. Nach der Finanzierung hält Rocket Internet weiterhin mindestens 24,2 Prozent an der GFG – 21,9 Prozent an direkten Anteilen und 2,3 Prozent indirekt durch die Latin America Internet Group. „Die Möglichkeiten des internationalen Online-Modehandels und der GFG begeistern uns weiterhin“, betont Oliver Samwer. „Romain und sein Team haben großartige Fortschritte gemacht, wenn es um die Integration der internationalen Unternehmen geht.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.