Teilen Teilen Kommentare Drucken

Dauerbrenner Individualprodukt: Echte Nischengründung und glitzernder Massenmarkt

Veröffentlicht: 21.02.2012 | Autor: Daniel Platz | Letzte Aktualisierung: 21.02.2012

Ganz persönlicher Schmuck hat seinen eigenen Reiz und so gibt es auch im Onlinebereich immer wieder Unternehmensgründungen und Startups in diesem vielversprechenden Geschäftsfeld. Ganz neu sorgt juvalia.de für Aufmerksamkeit, indem vor dem Start noch nicht viel gesagt wird. Offensichtlich ist aber, dass Schmuckstücke für die Damenwelt im Zentrum stehen werden, auch wenn die Webseite sonst nichts verrät.

Das große Luxus-Geschäft ist hart umkämpft

Juvalia tritt in einen Markt ein, der alles andere als leer ist. Zuletzt hatte der Juwelen-Shop Amoonic mit dem Prinzip Mass Customization von sich reden gemacht, kurz zuvor ging mit Les Facettes bereits ein Konkurrent online und mit pearlfection.de, Julie Grace und Renesim wollen bereits eine Menge weiterer Wettbewerber die Lust auf Edles befriedigen.

Doch wie schafft man es ins Schmuck-Segment und hebt sich von der Konkurrenz ab? Während Juvalia hier noch viele Fragen offen lässt, klingt die Gründerstory von Amoonic bekannt, aber solide: Die richtigen Leute haben sich getroffen, eine spontane Idee in ein laufendes Geschäft verwandelt und mit Fördermitteln aus dem Exist-Programm und einer Menge Optimismus die nötige Basis geschaffen. Von der Konkurrenz möchten sich die Gründerinnen Sabine Beck und Olga Dick künftig durch eine ganz eigene Produktlinie abheben. Ob das klappt, wird sich in einigen Monaten zeigen, eines aber ist sicher: Im Bereich der Schmuck-Startups wird es richtig spannend.

Fehlt noch: Das perfekte Mahl für den tierischen Begleiter

TV-Werbespots für Hunde- und Katzenfutter inszenieren oft das ganz besondere Verhältnis zwischen Mensch und Tier, das in der Gabe des ganz besonderen Futters gipfelt. Doch wie besonders ist schon, was im Supermarktregal steht? Und woher weiß man, ob die Vorlieben des vierbeinigen Lieblings auch wirklich getroffen werden?

Zumindest für Hunde gibt es seit Kurzem ein Mittel gegen die Unsicherheit. Auf wunschfutter.de können die Besitzer der Vierbeiner das perfekte Futter zusammenmischen und damit beschäftigen sich echte Hunde-Fans scheinbar sehr detailliert: Auf der FAQ-Seite von wunschfutter.de wird im Detail auf die Inhaltsstoffe und deren Wirkung für Gesundheit und Leistung eingegangen und die Betreiber räumen auch gleich noch mit einigen Vorurteilen und Versprechen der Hundefutterindustrie auf. Der Käufer wird mit den Fakten aber nicht allein gelassen, denn durch den komplexen Auswahlprozess führt auf Wunsch ein Futterberater.

Bei so viel Aufwand stellt sich die Frage: Warum nur Hundefutter? Die Antwort liegt in der Selbstbeschreibung der Gründer – aber vielleicht holen die sich ja irgendwann mal einen Katzenexperten ins Haus.

Kommentare  

#1 Diberget 2018-03-19 15:52
danke für die Information!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.