Teilen Teilen Kommentare Drucken

US Start Up erhält finanzielle Unterstützung von Bill Gates

Veröffentlicht: 23.08.2012 | Autor: Franziska Henkel | Letzte Aktualisierung: 23.08.2012

Das US Start Up Kymeta wurde von dem amerikanischen Unternehmen Intellectual Ventures ins Leben gerufen. Ziel ist es, modernere, kleinere, leistungsfähigere und vor allem günstigere Antennen für das Breitbandinternet via Satellit zu entwickeln. "Metamaterialien waren einer der ersten Schwerpunkte von Intellectual Ventures. Damit markiert die Ausgründung von Kymeta einen wichtigen Erfolg in unserer Forschungsarbeit", so Casey Tegreene, Executive Vice President bei Intellectual Ventures. Die Investoren sind von der Idee sowie der Leistung der Metamaterialien überzeugt und investieren insgesamt 12 Millionen Dollar in Kymeta.

Voraussichtlich im Jahr 2015 sollen die Geräte des US Start Ups, unter dem Label mTenna, auf den Markt kommen. Dabei werden die Antennen auf dem Metamaterial Surface Antenna Technology (MSA-T) von Intellectual Ventures basieren. Bei klarem Himmel sei eine Datenübertragungsrate von bis zu 1 bis 3 MBit/s im Uplink und 1 bis 5 MBit/s im Downlink zu erwarten. Die Produkte des US Start Up sind vor allem für die Luft- und Raumfahrt, die Schifffahrt sowie für Journalisten und Katastrophenhelfer geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.