Teilen Teilen Kommentare Drucken

Gründerstipendium des Bundesministeriums an StartUp pixories verliehen

Veröffentlicht: 24.09.2012 | Autor: Franziska Henkel | Letzte Aktualisierung: 24.09.2012
Gründerstipendium des Bundesministeriums an StartUp pixories verliehen

Das StartUp will durch das Gründerstipendium zwei Welten miteinander verbinden. In dem Fotobuch von pixories soll beispielsweise die Haptik von gedruckten Fotobüchern mit dem Mehrwert digitaler Medienformate verknüpft werden, sodass künftig neben Fotos auch Videos und Panorama-Ansichten im Fotobuch festgehalten und digital abgerufen werden können. Pixories setzt mit seinem neuen Web-to-Print Service nicht nur auf die Qualität des Papiers, sondern auch auf Smartphones, Apps und Real-Time-Engines. Nur durch die Nutzung dieser unterschiedlichen Medien können die vielschichtigen Medienformate und Nutzungsvorteile in einem Produkt gebündelt werden.

Was sind die nächsten Schritte von pixories, die durch das Gründerstipendium ein wenig leichter fallen sollten? „Es gibt viele Baustellen und Herausforderungen, die wir zeitnah in Angriff nehmen werden“, so Mitgründer Markus Ambrus. Weiter berichtet er: „Wir starten mit kleinem Umfang und bauen die pixories App, unsere Webplattform und die übrigen Strukturen Schritt für Schritt weiter aus. Dabei werden wir immer wieder das Feedback von außenstehenden Testpersonen einholen, um die Anforderungen unserer Zielgruppe abzustimmen und in die Entwicklung des Produkts einfließen zu lassen.“ Der Markteintritt des Münchner Jungunternehmens ist für 2013 geplant.

Das Gründerstipendium EXIST ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, das durch den Europäischen Sozialfonds co-finanziert wird. Studierende, Absolventen sowie Wissenschaftler können das Gründerstipendium für die Umsetzung ihres innovativen, technologischen oder wissensbasierten Gründungsvorhabens erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.