Teilen Teilen Kommentare Drucken

Lustblume in der Höhle der Löwen: „Wir wurden direkt in die Löwenhöhle geworfen.“

Veröffentlicht: 21.09.2015 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 21.09.2015 | Gelesen: 10293 mal

Es wird heiß in der Höhle der Löwen: Mit Lustblume tritt zum ersten Mal in dieser Staffel ein StartUp mit dem Fokus Sex-Toys an. Für das Jungunternehmen war der Pitch in der „Löwenhöhle“ sogar der erste seiner Karriere. Wir haben mit den Gründern über ihre Vorbereitung gesprochen.

Die Lustblume Gründer

Die drei Lustblume-Gründer wollen den Löwen einheizen (© VOX/Sony)

OnlinehändlerNews: Warum haben Sie sich für „Die Höhle der Löwen“ beworben?

Lustblume: Wir hatten die Idee bereits im Studium und haben das Projekt Lustblume direkt danach in Angriff genommen. Da wir keine finanziellen Mittel zur Verfügung hatten, haben wir uns spontan beworben, jedoch hätten wir niemals mit einer Zusage gerechnet.

Welcher „Löwe“ erschien Ihnen im Vorfeld als besonders interessant?

Besonders interessant war für uns natürlich Frank Thelen, da er bereits Erfahrung mit Affiliates hat und er unser Produkt am besten verstehen konnte.

Inwiefern unterscheidet sich das Format für Sie von einem gewöhnlichen Pitch?

Gute Frage. Mit unserem ersten Pitch wurden wir direkt in die Löwenhöhle geworfen, zuvor hatten wir noch nie vor Investoren gepitcht. Das war für uns ziemlich abenteuerlich, da wir ohne jegliche Erfahrung in einem Fernsehstudio vor einer harten Jury unser Bestes geben mussten – wohlwissend, dass uns später Millionen von Menschen zusehen werden.

Wie haben Sie sich auf die Sendung vorbereitet?

Wir haben den Pitch sehr oft geprobt, uns alle Folgen der ersten Staffel und des amerikanischen Pendants „Shark Tank“ angesehen und uns mögliche Fragen der Löwen und die passenden Antworten dazu überlegt. Aber zwischen Theorie und Praxis liegt ja bekanntlich ein großer Unterschied...

Wie haben Sie sich und Ihre Website seit der Aufzeichnung der Sendung auf die Ausstrahlung am Dienstag vorbereitet?

Wir haben seit der Pitch-Aufnahme intensiv an unserer Plattform gearbeitet und einen vollumfänglichen Relaunch vorgenommen. Daneben haben wir für den Ausstrahlungszeitraum einen großen Server angemietet. Im Internet findet man die unterschiedlichsten Zahlen zum Traffic-Aufkommen während der Show. Angefangen von 20.000 bis hin zu 100.000 Unique User sollen auf die Websites der teilnehmenden StartUps gekommen sein. Wir hoffen, dass während der Ausstrahlung alles gut geht, sind aber sehr zuversichtlich. Die letzten Vorbereitungen bestanden dann nur noch aus dem Aufbau einer Public Viewing-Wand in unserem Büro und der Einladung unserer Freunde, mit denen wir uns den Auftritt ansehen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.